Die Ölheizung reinigen und warten lassen

Ein Heizkessel versorgt das Haus mit Wärme für Heizung und Warmwasser. Während viele Hausbesitzer die Technik im eigenen Keller kaum beachten, kann sich zum Beispiel das Ölheizung reinigen auszahlen. Denn das sorgt nicht nur für einen zuverlässigen Betrieb, sondern auch für geringe Verbräuche und niedrige Heizkosten. Wie man eine Ölheizung reinigen kann und welche Arbeiten Experten außerdem bei der jährlichen Wartung durchführen, erklären wir in den folgenden Abschnitten.

Warum die Ölheizung reinigen und warten?

Vergleicht man die jährlichen Betriebsstunden einer Heizung mit denen eines Autos, müsste dieses mehr als 40.000 Kilometer im Jahr fahren, um Gleiches zu leisten. Wie bei einem Auto bleiben auch bei der zuverlässigsten Heizungsanlage Verschleißerscheinungen nicht immer aus. Diese frühzeitig zu erkennen und zu reparieren ist eine Aufgabe der Wartung.

Ein weiterer Grund für die alljährlichen Arbeiten sind die Verbrennungsrückstände, die sich zum Beispiel am Wärmeübertrager oder im Abgassystem ablagern. Diese beeinträchtigen die Wärmeübertragung auf das Heizungswasser und sorgen für steigende Heizkosten. Experten wissen, dass bereits eine Schicht von nur einem Millimeter ausreichen kann, um den Brennstoffverbrauch um fünf Prozent zu erhöhen. Um dem vorzubeugen, sollten Hausbesitzer vor allem die Ölheizung reinigen lassen.

Anzeichen für die nötige Wartung

Die Wartung der Heizung ist nötig, wenn der Energieverbrauch der Heizung spürbar steigt. Außerdem sollten Hausbesitzer einen Installateur zurate ziehen, wenn die Ölpumpe lauter ist als sonst oder der Kaminkehrer zu schlechte Abgaswerte feststellt.

Besser ist es hingegen, die Kesselwartung einmal jährlich durchführen zu lassen – am besten vor dem Beginn der neuen Heizsaison. Denn das beugt Problemen vor und stellt einen zuverlässigen und energiesparenden Betrieb der Heizung sicher.

Leistungen der Ölheizungswartung

Wie bei jeder Heizungswartung untersucht ein Experte auch bei der Ölheizung die gesamte Anlage auf ihre Funktion. Neben der Kontrolle aller Einstellwerte sowie der Sicherheitstechnik und der Regelung kommt es dabei vor allem auf den Zustand des Kessels und der Abgasführung an. Wird hier eine Verschmutzung festgestellt, muss der Installateur die Ölheizung reinigen. Darüber hinaus untersucht der Heizungsmonteur den Kessel sowie die Abgasführung auf Dichtheit und tauscht beschädigte Bauteile aus.

Neben dem Kessel selbst gehört auch das Prüfen des Ölbrenners zu den Aufgaben der alljährlichen Wartung. Hier kommt es vor allem auf den Tausch des Filters sowie den Tausch oder die Reinigung der Öldüse an. Sollte sich der Ölfilter in besonders kurzen Abständen immer wieder zusetzen, müssen Experten auch den Tank der Heizung reinigen.

Die folgende Liste zeigt die wichtigsten Arbeiten der Ölheizungswartung im Überblick:

  • Kessel, Brenner, Feuerraum, Dämmung, Abgasanlage und Heizungspumpe prüfen
  • Ölfilter tauschen und Düsen sowie Brennkammer der Ölheizung reinigen
  • Drücke und Temperaturen im Betrieb kontrollieren und nachjustieren
  • Sicherheitstechnik und Anlagentechnik auf Funktion überprüfen
  • Heizkörper entlüften und Heizwasser nachfüllen
  • Abgaswerte messen und eventuell optimieren
  • Verschleißteile austauschen oder reparieren

Kosten beim Warten der Ölheizung

Die Wartung der Ölheizung sollte jährlich erfolgen. Wie hoch die Kosten der Arbeiten sind, hängt dabei unter anderem von der verwendeten Technik ab. Während eine Brennwertheizung mit 100 bis 150 günstig zu warten ist, können die Ausgaben bei einer Niedertemperatur- oder Konstanttemperaturheizung auf bis zu 250 Euro im Jahr ansteigen.

Selbst die Ölheizung reinigen

Mit etwas handwerklichem Geschick können Hausbesitzer einige Arbeiten der Wartung bereits selbst übernehmen. Das senkt die Kosten und beschleunigt die Dauer der Heizungswartung. Nach entsprechender Einweisung durch einen Fachhandwerker können sie dabei zum Beispiel den Brennraum oder die Düse der Ölheizung reinigen. Sie können außerdem den Ölfilter tauschen und so für einen optimalen und zuverlässigen Betrieb sorgen.

Alte Ölheizung reinigen
© RioPatuca Images / Fotolia

Ölheizung reinigen mit Bürste und Staubsauger

Die Reinigung des Brennraums funktioniert ganz einfach mit einer Kesselbürste und einem Staubsauger. Dazu müssen Hausbesitzer zunächst die Heizung abstellen und den Brennraum öffnen. Dieser kann unter Umständen mit mehreren Schrauben dicht verschlossen sein, um eine unkontrollierte Luftzufuhr und eine unbeabsichtigte Wärmeabgabe zu vermeiden.

Im nächsten Schritt kann der Brenner mit einer Kesselbürste gereinigt werden. Diese hat in der Regel lange Borsten und erreicht so auch unzugängliche Stellen. Die entfernten Ablagerungen lassen sich anschließend mit einem Staubsauger entfernen. Günstig ist dabei ein Gerät mit Aschefilter.

Übrigens: Bevor Hausbesitzer den Brennraum wieder verschließen, lohnt es sich alle Bauteile auf eventuell vorhandene Roststellen zu untersuchen.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Lassen Hausbesitzer die eigene Ölheizung reinigen und warten, sorgen sie für einen energiesparenden, sicheren und zuverlässigen Betrieb. Denn neben der Kontrolle der wichtigsten Bestandteile der Heizung entfernen Experten dabei Verbrennungsrückstände, die die Leistung der Verbrennung beeinträchtigen. Die Wartung sollte einmal jährlich, am besten vor dem Beginn der Heizperiode, durchgeführt werden.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 25. September 2018

Ölzähler stellen fest, wie viel Heizöl vom Tank zum Kessel strömt. Sie helfen beim Abrechnen und machen den Energieverbrauch sichtbar. Wir erklären, wie die Geräte funktionieren und welche Vorteile sie haben. weiterlesen

Vom 01. September 2018

Welche Vorzüge oder Nachteile bieten Ölheizungen mit Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit, ihre Nachhaltigkeit und den täglichen Gebrauch? Hier finden Sie dazu wissenswerte Fakten! weiterlesen

Vom 02. August 2018

Die Heizölpreise sinken und steigen - und spielen gleichzeitig für die totalen Betriebskosten einer Heizung eine zentrale Rolle. Dieser Ratgeber zeigt, wie sich der Heizölpreis entwickelt hat und in Zukunft gestalten wird! weiterlesen

Vom 10. Juli 2018

Heizölpreise unterliegen ständigen Schwankungen. Um sich dennoch orientieren zu können, entwickeln Analysten Heizölpreise-Prognosen. Doch vor allem langfristige Tendenzen sind schwierig abzubilden.  weiterlesen

News article img

Artikelbewertung