Solare Heizungsunterstützung

Dieser Artikel behandelt das Thema S wie Solare Heizungsunterstützung.

Funktionsweise und Abbildung Solare Heizungsunterstützung

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Sonnenenergie zur Trinkwassererwärmung für die solare Heizungsunterstützung zu nutzen. Die Ersparnis an Öl oder Gas ist in jedem Fall beträchtlich: Gut 60 Prozent weniger Energie verbrauchen Sie durch solare Trinkwassererwärmung und solare Heizungsunterstützung im Jahr, die sonst zur Warmwasserbereitung für den täglichen Bedarf benötigt würden. Kombinieren Sie die Erwärmung von Trink- und Heizungswasser, liegt die jährliche Ersparnis bei rund 35 Prozent der insgesamt benötigten Energie. Das in den Sonnenkollektoren erhitzte Solarmedium kann neben der  Trinkwassererwärmung auch für die zusätzliche Erwärmung des Heizungswassers verwendet werden (solare Heizungsunterstützung). Für die solare Heizungsunterstützung nutzt der Heizkreislauf über einen Wärmetauscher das kontinuierlich durch die Sonnenkollektoren erhitzte Wasser im Solarspeicher. Die Regelung prüft, ob die gewünschte Raumtemperatur erreicht werden kann. Liegt die Temperatur unterhalb des Sollwertes, schaltet sich zusätzlich der Heizkessel ein.

Jetzt Angebot anfordern!