Rückschlagventil als Rückflussverhinderer

Dieser Artikel behandelt das Thema R wie Rückschlagventil.

Das Rückschlagventil ist ein Bauteil, das Flüssigkeiten nur in eine Richtung hindurchströmen lässt. Auf diese Weise verhindert es, dass höher gelegene Behälter leerlaufen oder Heizungswasser ungewollt in der Anlage zirkuliert. Trinkwasseranlagen schützt die Rückschlagarmatur außerdem davor, dass Nichttrinkwasser in die Anlage zurückfließt. Weitere Rückflussverhinderer sind Rückschlagklappen oder Kugelrückschlagventile.  

KFR-Ventil als Schrägsitzventil mit Rückflussverhinderer
© eyetronic – stock.adobe.com

Funktion und Arten der Rückflussverhinderer 

Das Rückschlagventil ist ein Bauteil wasserführender Anlagen, das den Medienstrom, wie beschrieben, nur in eine Richtung zulässt. So besteht es aus einem Element, das den freien Querschnitt der Armatur von selbst schließt, wenn sich die Strömungsrichtung der Flüssigkeit umkehrt. Fließt das Medium dann wieder in die richtige Richtung, öffnet sich der Rückflussverhinderer von allein und gibt den Querschnitt frei. 

Rückschlagventil und andere Arten der Rückschlagarmatur 

Die Funktionsweise der Rückflussverhinderer basiert auf verschiedenen Prinzipien. So fällt eine Rückschlagklappe von allein zu, wenn das Medium nicht mehr strömt. Ist es bestrebt, in die falsche Richtung zu fließen, drückt es gegen die Klappe und eine Strömung kommt nicht zustande. Ähnlich funktioniert auch eine Schwerkraftbremse, bei der eine schwere Platte durch ihr Gewicht nach unten fällt. Die Strömungsrichtung ist demzufolge nur von unten nach oben möglich.

Das Rückschlagventil besteht hingegen aus einem federbelasteten Teller. Strömt ein Medium den Teller an, drückt es gegen die Feder. Der freie Querschnitt öffnet sich und das Wasser kann hindurchfließen. Ohne Bewegung oder bei der Strömung in die andere Richtung drückt die Feder den Dichtkörper in das Ventil und verhindert so den Durchfluss. Auf dem gleichen Prinzip basiert auch das Kugelrückschlagventil, bei dem der Dichtkörper aus einer federbelasteten Kugel besteht.

Verschiedene Einsatzbereiche der Rückschlagventile

In der Haustechnik kommen die Rückschlagarmaturen in ganz unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. So verhindern Schwerkraftbremsen bei der Solarthermie zum Beispiel, dass warmes Wasser zu einem kühleren Kollektor aufsteigt und thermische Energie an die Umgebung abgibt. Rückschlagklappen sitzen hingegen hinter der Heizungspumpe, um diese vor dem Rückwärtslaufen zu schützen.

In der Trinkwassertechnik kommen Rückschlagventile unter anderem hinter dem Wasserzähler zum Einsatz. Hier sorgen sie dafür, dass sich dieser bei Druckschwankungen oder Druckstößen im Haus nicht rückwärts dreht. Außerdem kommen die Ventile als Systemtrenner auch bei Apparaten zum Befüllen der Heizung zum Einsatz. Sie schützen das Trinkwassernetz dabei vor dem Zurückfließen von unreinem Wasser.

Artikelbewertung