Raumluftabhängige Betriebsweise

Dieser Artikel behandelt das Thema R wie Raumluftabhängige Betriebsweise.

Abbildung Raumluftabhängige Betriebsweise

Die raumluftabhängige Betriebsweise, welche eine raumluftabhängige Heizung besitzt, entnimmt dem Wärmeerzeuger die Verbrennungsluft aus dem Aufstellraum. Dies kann entweder über eine Zuluftöffnung mit einer Fläche von mind. 150 cm² erfolgen oder durch ein Fenster, das geöffnet werden kann, und einen Rauminhalt von mindestens vier Kubikmetern je kW Nennleistung des Kessels. Zu beachten gilt bei diesen Varianten jedoch, dass die Öffnungen nicht verschlossen oder zugestellt werden dürfen, wenn nicht durch besondere Sicherheitseinrichtungen gewährleistet ist, dass der Kessel, der die raumluftabhängige Betriebsweise ermöglicht, nur im geöffneten Zustand betrieben werden kann.

Für die Aufstellung im Wohnbereich bietet sich der sogenannte „Raumluftverbund“ an, bei dem über Türschlitze ausreichende Fugenlüftung sichergestellt wird. Dies klingt zwar in der Theorie sinnig, jedoch moderne Gebäude werden zunehmend dichter. Dies bedeutet, dass der Raumluftverbund in der Praxis immer schwerer umzusetzen ist.

Jetzt Installateur finden!