Kesseltauschbonus

Dieser Artikel behandelt das Thema K wie Kesseltauschbonus.

Goldenes Sparschwein inmitten vieler weißer Sparschweine zur Symbolisierung des Kesseltauschbonus

Betreiber von Heizungsanlagen erhalten den Kesselaustauschbonus auf zwei Wegen. Die Neuinstallation eines modernen Brennwertkessels fällt unter das Förderprogramm 430 "Energieeffizient sanieren - Investitionszuschuss". Im Rahmen dieses Programms erstattet die KfW Bank ab 3.000 Euro Investitionskosten insgesamt 10 Prozent Kesselaustauschbonus als Zuschuss für den neuen Brenner. Vorausgesetzt, es erfolgt zeitgleich ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage. Denn nur in diesem Fall entfaltet der neue Brennwertkessel das volle Energiesparpotenzial. Die Kosten für den hydraulischen Ausgleich werden mit 30 Prozent Zuschuss zusätzlich gefördert.

Beim Austausch des alten Heizkessels gegen einen modernen Brennwertkessel und der gleichzeitigen Installation einer Solarthermieanlage erhält der Anlagenbetreiber einen Kesselaustauschbonus in Höhe von 500 Euro durch die Fördermaßnahme des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Eine Kombination der Fördermittel von BAFA und KfW ist nicht möglich. Es kann nur der Kesselaustauschbonus der KfW oder der BAFA in Anspruch genommen werden.

Zusätzlich zu diesen beiden Förderprogrammen fördern Kommunen und Stadtwerke vieler Gemeinden die Umrüstung der Heizungsanlage auf moderne Brennwertkessel durch attraktive Fördermittel. Bei der Beantragung eines Kesseltauschbonus ist immer eine Nachfrage nötig, ob die verschiedenen Förderungen untereinander kombinierbar sind.

News article img

Artikelbewertung