Ein Tunnelkamin als eleganter Raumteiler 

Ein Tunnelkamin besitzt zwei gegenüberliegende Scheiben, sodass Verbraucher das gemütlich flackernde Holzfeuer von zwei Seiten betrachten können. Die Feuerstelle trennt unterschiedliche Raumbereiche voneinander ab und wirkt als außergewöhnliches Einrichtungselement besonders elegant. Wir geben die wichtigsten Informationen zum Tunnelkamin und zeigen, was die Kamine im Durchschnitt kosten. 

Der Tunnelkamin hat zwei Glasscheiben 

Tunnelkamine bestehen aus Kamineinsätzen, die sich direkt in Trennwände integrieren lassen. Sie besitzen zwei transparente Scheiben und eignen sich hervorragend als elegante Raumtrenner. So können die modernen Öfen offene Küchen oder Essbereiche stilvoll vom Wohnzimmer abgrenzen. Durch den Rundumblick auf das romantisch flackernde Holzfeuer bringen sie wohlige Wärme und Behaglichkeit in mehrere Räume.

Die Funktion der modernen Kamineinsätze

Die Funktion unterscheidet sich kaum von konventionellen Holzöfen. So können Hausbesitzer Holzscheite einfach über eine der beiden Scheiben einlegen und entzünden. Das lodernde Feuer gibt dann wohlige Wärme ab, die ein Tunnelkamin über zwei Seiten abstrahlt. Die sogenannte Wärmestrahlung dringt dabei tief in die Haut ein und sorgt für ein besonders wohliges Heizgefühl. 

Einsatzbereiche und Vorteile der Tunnelkamine

Einsetzen lässt sich ein Tunnelkamin nicht nur als Raumteiler in Trennwänden. Er eignet sich auch als freistehende Wärmequelle in großen Räumen. Für diese Zwecke gibt es Kamineinsätze mit einer umlaufenden Glasfront. Verbraucher können das Feuer von allen Seiten betrachten und Wohnräume besonders stilvoll mit Wärme versorgen. Die wichtigsten Vorteile der Kamine sind:

  • nachhaltiges und wirtschaftliches Heizen mit Holz aus der eigenen Region
  • außergewöhnliches Design mit klaren Linien oder klassisch verspielten Formen
  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten als Raumteiler oder freistehend in großen Räumen
  • Tunnelkamine arbeiten sauber, effizient und erfüllen höchste Qualitätsanforderungen
Tunnelkamin als Kamineinsatz vor der Montage in einer Raumtrennwand
© deepwhite – stock.adobe.com

Einbau und Bedienung der Tunnelkamine 

Wer sich für einen Durchsichtkamin interessiert, sollte diesen im besten Falle direkt bei der Gebäudeplanung berücksichtigen. Denn so lässt sich der Ofen optimal in das Raum- und Nutzungskonzept integrieren. Aber auch der nachträglichen Installation steht häufig nichts entgegen. Wichtig ist dabei, dass die entstehenden Abgase über einen Schornstein sicher nach außen abströmen. Darüber hinaus ist der Tunnelkamin meist auch mit einer Luftleitung auszustatten. Diese bringt Verbrennungsluft zum Feuer und ermöglicht einen sicheren, effizienten und raumluftunabhängigen Betrieb. Der Einbau erfolgt dabei freistehend oder integriert in eine Wand.

Nachlegen über eine der beiden Scheiben

Neue Holzscheite lassen sich bei einem Tunnelkamin genauso einfach nachlegen, wie bei einem konventionellen Holzofen. Dazu sind die Heizgeräte mit mindestens einer öffenbaren Scheibe ausgestattet. Namhafte Hersteller setzen dabei auf konventionelle schwenkbare Türen oder moderne Schiebetüren. Letztere lassen sich einfach aufschieben. Sie benötigen keinen zusätzlichen Öffnungsradius vor dem Kaminofen und ermöglichen eine besonders einfache Bedienung.

Wichtig zu wissen:

Genau wie bei einem herkömmlichen Kamin darf auch ein Tunnelkamin nur mit trockenem Holz befeuert werden. Wir erklären, worauf es bei der richtigen Brennholzlagerung ankommt.

Den richtigen Tunnelofen finden und kaufen 

Geht es um die Gestaltung der Kamineinsätze, bieten die Hersteller heute eine besonders große Vielfalt. Um den richtigen zu finden, empfehlen wir den Besuch in einem Ofenstudio oder einem Fachmarkt. Bei der Auswahl der Geräte kommt es neben der Optik aber auch auf weitere Punkte an. So muss die Leistung zu den Aufstellräumen passen. Darüber hinaus müssen Rohre für Verbrennungsluft und Abgase sicher zum Kamineinsatz führen. Für eine komfortable Bedienung kommt es außerdem darauf an, dass sich die Scheiben auf der richtigen Seite und mit der passenden Technik (Schwenk- oder Schiebetüren) öffnen lassen.

Kosten für die außergewöhnlichen Kamine 

Die Kosten für einen Tunnelkamin liegen zwischen 2.000 und 10.000 Euro. Sie hängen sehr stark von der Ausführung der Geräte ab und lassen sich kaum pauschal beziffern. Hinzu kommen außerdem noch Ausgaben für den Einbau, den Anschluss und die Verkleidung der außergewöhnlichen Holzheizöfen. Einen individuellen Preis bekommen Bauherren und Hausbesitzer mit dem Heizungsangebot von einem Fachhandwerker.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz
Fazit von Alexander Rosenkranz
Der Tunnelkamin ist eine außergewöhnliche Alternative zu konventionellen Holzöfen. Denn er besitzt mindestens zwei Scheiben, über die Verbraucher das romantisch lodernde Feuer von vorn und von hinten bestaunen können. Die Geräte lassen sich frei im Raum aufstellen oder als edle Raumtrenner in Wände integrieren. Sie strahlen wohlige Wärme umseitig ab und bringen viel Behaglichkeit in das eigene Zuhause.
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
Artikelbewertung