Der Ofen: Bequeme Raumwärme mit vielen Möglichkeiten

Wer sich einen Ofen anschafft, möchte dessen viele Vorteile nutzen. Zum einen sinken die Heizkosten, zum anderen bietet ein Ofen eine gemütliche Wärme und eine angenehme Geräuschkulisse. Dank verschiedener Varianten lässt sich der Ofen problemlos an den Wohnraum und dessen Gestaltung anpassen und somit in beinahe jeder Wohnung unterbringen.

Verschiedene Ofen-Typen im Überblick

Lange Zeit war der Ofen die einzige Heizung im Haus und wurde sowohl zum Heizen, als auch zum Kochen verwendet. Diese Zeiten sind allerdings lange vorbei. Dennoch erlebt der Ofen in den eigenen vier Wänden ein echtes Revival und ist so gefragt wie nie. Dies liegt zum einen an den oftmals steigenden Heizkosten und den damit verbundenen Problemen. Zum anderen bieten Öfen jedoch eine eigene Form der Gemütlichkeit und sind für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil der eigenen Lebensgestaltung geworden. Das Knistern des Ofens am Abend sorgt nicht nur für mehr Wärme, sondern auch für eine behagliche Atmosphäre. In der heutigen Zeit sind Öfen in verschiedenen Formen und Ausführungen erhältlich. Welcher Ofentyp gewählt wird, hängt nicht zuletzt von den Gegebenheiten vor Ort ab.

Gemütliches Wohnzimmer mit Ofen

Grundsätzlich kann man die Öfen in zwei verschiedene Kategorien unterscheiden. Die einen Öfen werden mit Festbrennstoffen wie Holz oder Briketts befeuert, die anderen mit Pellets oder Hackschnitzeln. Beide Ofentypen funktionieren ein wenig anders und bieten eigene Vor- und Nachteile. Darüber hinaus muss zwischen Installationen mit und ohne direkte Frischluftzufuhr unterschieden werden. Die Öfentypen ohne direkte Frischluftzufuhr holen die für die Verbrennung benötigte Luft aus der Umgebung. Hier ist regelmäßiges Lüften besonders wichtig. Die Öfentypen mit direkter Frischluftzufuhr benötigen eine eigene Zuleitung mit Frischluft, um den Betrieb zu gewährleisten.

Darauf sollten Sie vor dem Kauf eines Ofens besonders achten

Bevor Sie sich einen Ofen für die eigene Wohnung oder das eigene Haus anschaffen, sollten Sie zunächst einige Punkte bedenken und klären. Zum einen benötigen Sie einen Schornstein, über welchen Sie den Rauch des Ofens ableiten können. Nicht alle Schornsteine sind für diesen Einsatz geeignet. Aus diesem Grund sollten Sie im Vorfeld den Bezirksschornsteinfeger konsultieren. Nur dieser kann beurteilen, welcher Schornstein für die Abluft Ihres Ofens in Frage kommt. Darüber hinaus spielt auch die Traglast des Bodens eine wichtige Rolle.

Vor allem, wenn Sie einen Ofen mit einer wärmespeichernden Isolationsschicht oder einen wasserführenden Ofen einbauen möchten, spielt die Traglast eine entscheidende Rolle. Diese Ofentypen sind enorm schwer und können eine Überlastung des Bodens bewirken. Hier kann die Konsultation eines Statikers oder Architekten anzuraten sein. Darüber hinaus sollten Sie die Wärmeleistung bei einem Ofen passend berechnen. Ein zu klein oder viel zu groß dimensionierter Ofen arbeitet bei weitem nicht effizient, verbrennt nicht optimal und kann den Schornstein stark verschmutzen.

Brennstoffe und deren Lagerung im Blick behalten

Ob Sie mit Holz, Briketts, Pellets oder Hackschnitzeln heizen spielt erst einmal nur eine untergeordnete Rolle. Dennoch sollten Sie sich Gedanken über die Lagerung der Heizmittel und deren Transport zum Ofen machen. Schließlich möchten Sie Ihren Ofen möglichst oft und komfortabel nutzen. Dies ist vor allem bei Pellet-Systemen sehr einfach, da viele Geräte über eine entsprechende Lagermöglichkeit und einen Pellet-Tank verfügen. So können Sie den Heizbetrieb über mehrere Stunden problemlos sicherstellen. Bei allen Brennstoffen sollten Sie in jedem Fall auf eine trockene Lagerung achten und über ausreichend Stauraum verfügen, um ausreichend Brennstoff für eine Heizperiode vorrätig halten zu können.

Technische Innovationen bei Öfen nutzen

Wenn Sie den Einbau von Öfen in einen Neubau oder in ein Haus bei einer Sanierung planen, sollten Sie überlegen, ob Sie eine wasserführende Lösung wünschen. Dieser Ofentyp ist zwar ein wenig teurer in der Anschaffung, bietet Ihnen jedoch einige Vorteile. Kaltes Wasser wird durch den Ofen geführt und erwärmt sich auf diesem Wege deutlich. Anschließend wird das Wasser entweder in den Heizkreislauf eingebracht oder in das warme Brauchwasser überführt. Sie können durch einen solchen Ofen einige laufende Kosten dementsprechend deutlich reduzieren. Eine Nachrüstung eines solchen Ofens ist jedoch oftmals nur schwer möglich, da die benötigten Rohrverbindungen neu gelegt werden müssten.

Für viele Personen sind darüber hinaus Kachelöfen und Öfen mit einer entsprechenden Wärmedämmung äußerst interessant. Diese bieten den Vorteil, dass sie die Wärme über eine sehr lange Zeit speichern und kontrolliert an die Raumluft abgeben können. Durch einen solchen Ofen lässt sich ein Raum problemlos über einen langen Zeitraum auf einem konstanten Temperaturniveau halten. Kombinieren Sie dies mit einer Warmluft-Weiterleitung und Sie können mit dem neuen Ofen einen großen Teil Ihres Haushalts erwärmen.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

  • Geprüfte Fachbetriebe in Ihrer Region
  • Unverbindliche und kostenlose Vermittlung
Neueste Artikel
Ratgeber | Holzheizung
Vom 22. Juli 2017

Sind Hausbesitzer auf der Suche nach einem Heizkessel für feste Brennstoffe, stehen ihnen viele Möglichkeiten zur Auswahl. Der Beitrag gibt einen Überblick und informiert über Einsatzgebiete, Kosten und Fördermittel. weiterlesen

Ratgeber | Holzheizung
Vom 12. Juli 2017

Biomasseheizkraftwerke sind eine moderne Lösung zur kombinierten Strom- und Wärmeerzeugung. Die wichtigsten Fakten zu ihrer Funktionsweise und ihrem wirtschaftlichen und ökologischen Potenzial finden Sie in diesem Artikel. weiterlesen

Ratgeber | Holzheizung
Vom 28. Juni 2017

Die Scheitholzheizung sorgt nahezu CO2-neutral für angenehme Temperaturen im Haus. Hier geben wir einen Überblick über verschiedene Arten, deren Einsatzgebiete und Kosten. weiterlesen

Ratgeber | Holzheizung
Vom 26. Mai 2017

Bei einem Kachelofen können je nach Heizeinsatz verschiedene Rohstoffe verbrannt werden, um so heiße Temperaturen zu erzeugen. Pellets, Gas und Öl werden für diesen Heizeinsatz besonders häufig genutzt. weiterlesen

Jetzt Installateur finden!