Wickelfalzrohr für die Lüftung

Lüftungsanlagen tauschen verbrauchte Raumluft zuverlässig durch aufbereitete Außenluft aus. Transportieren lassen sich die Luftmassen unter anderem über sogenannte Wickelfalzrohre. Dabei handelt es sich um runde Luftleitungen, die sich aus Stahlblech; Aluminium oder Edelstahl herstellen lassen. Sie sind einfach zu verlegen, langlebig, robust und in unterschiedlichsten Dimensionen erhältlich. Wir informieren über Herstellung, Materialien, Einsatzbereiche und Dimensionierung. 

Wickelfalzrohr: Herstellung und Materialien 

Die Herstellung von Wickelfalzrohren erfolgt komplett industriell in speziellen Maschinen. Diese nehmen einen Blechstreifen von der Rolle auf und wickeln diesen leicht schräg (schraubenförmig) im gewünschten Durchmesser zu einem Rohr auf. Die Kanten der Streifen werden dabei umlaufend umgebogen (gebördelt) und mit einem sogenannten Falz dicht verbunden. Es entstehen runde Luftleitungen, die sich theoretisch in jeder beliebigen Länge herstellen lassen. Üblich sind jedoch Maße von 1.000, 2.000, 3.000 oder 6.000 Millimetern. Die Durchmesser variieren zwischen Innendurchmessern von 63 bis über 1.000 Millimeter. Die wichtigsten Anforderungen an Wickelfalzrohre sind in der DIN 24145 geregelt.

Verzinktes Stahlblech oder Edelstahl als Rohrmaterial 

Ausgangsmaterial für Wickelfalzrohre sind in der Regel Streifen aus verzinktem Stahlblech, Aluminium oder Edelstählen (V2A für Chrom-Nickel-Stähle). Alle Materialien bestechen durch besonders gute Eigenschaften. So sind sie stabil, langlebig und korrosionsbeständig. Die spezielle Wickeltechnik sorgt außerdem für eine hohe Steifigkeit der Luftleitungen.

Verschiedenste Formteile für Wickelfalzrohre erhältlich

Mit den runden Luftleitungen lassen sich auch komplexe Luftverteilsysteme einfach und individuell installieren. Möglich ist das durch die gute Bearbeitbarkeit der Leitungen und die große Auswahl an Formstücken. So gibt es unter anderem:

  • Bögen (in unterschiedlichen Winkeln)
  • T-Stücke, Abzweige und Sattelstücke
  • Reduzierungen (symmetrisch oder asymmetrisch)
  • Muffen und Nippel (zur Verbindung)
  • Ausblasstutzen und Enddeckel
  • Klappen und spezielle Schalldämpfer

Alle Formteile sind in den genannten Werkstoffen erhältlich und unkompliziert sowie dicht mit den Leitungen zu verbinden.

Wickelfalzrohr einer Lüftung
© Aleks Kend – stock.adobe.com

Einsatz: Wickelfalzrohre für die Lüftung

Wickelfalzrohre kommen vor allem in der Lüftungs- und Klimatechnik zum Einsatz. Durch die unterschiedlichen Nennweiten eignen sie sich dabei für die kontrollierte Wohnraumlüftung genauso, wie für größere Lüftungsanlagen in Gewerbe und Industrie. Wichtig ist jedoch, dass die Werkstoffe der Leitungen für die zu transportierenden Medien geeignet sind. Luftleitungen aus Stahlblech lassen sich dabei für Gase ohne aggressive Dämpfe oder verschleißfördernde Feststoffe einsetzen.

Dimensionierung der runden Luftleitungen

Die Größe (Nennweite oder Dimension) der Wickelfalzrohre hängt vom zu transportierenden Luftvolumenstrom und dessen Strömungsgeschwindigkeit ab. Während sich der Volumenstrom aus den benötigten Luftmassen in den entsprechenden Räumen ergibt, ist die Strömungsgeschwindigkeit vom Planer festzulegen. Um störende Strömungsgeräusche zu vermeiden, sind in Komfortanlagen grundsätzlich niedrigere Werte anzusetzen. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick (m/s steht dabei für die Strömungsgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde).

Teilstrecke des
Luftkanals 
Komfortanlagen
 
Industrieanlagen
(Niederdruck)
Industrieanlagen
(Hochdruck)
Hauptkanal 3 bis 8 m/s 8 bis 12 m/s 15 bis 20 m/s
Abzweige und Anschlüsse 2 bis 5 m/s 5 bis 8 m/s 8 bis 12 m/s
Außenluftgitter 3 bis 4 m/s 4 bis 6 m/s 4 bis 6 m/s

Stehen Luftvolumenstrom und Strömungsgeschwindigkeit fest, lässt sich der benötigte Durchmesser einfach berechnen. Möglich ist das mit folgender Gleichung:

  • Durchmesser = Wurzel aus [(4 x Volumenstrom) / (Pi x Strömungsgeschwindigkeit)]

Während der Volumenstrom dabei in Kubikmeter pro Stunde (m³/h) einzusetzen ist, hat die Strömungsgeschwindigkeit die Einheit Meter pro Sekunde (m/s) 

Beispiel für die Dimensionierung eines Wickelfalzrohrs 

Gesucht ist die Nennweite für eine Luftleitung einer Wohnraumlüftungsanlage. Der Kanal befindet sich nah am Luftauslass im Raum und soll 150 Kubikmeter pro Stunde transportieren. Die Strömungsgeschwindigkeit liegt in diesem Beispiel bei etwa drei Metern pro Sekunde:

  • Durchmesser = Wurzel aus [(4 x 150 m³/h) / (3,14 x 3 m/s x 3600 s/h)]

Für den beschriebenen Fall müsste das Wickelfalzrohr der Lüftung einen Durchmesser von genau 133 Millimetern haben. Zum Einsatz kommt dabei zum Beispiel eine Leitung der Standard-Nennweite 125 Millimeter. In dieser erreicht die Luft eine Geschwindigkeit von 3,4 Metern pro Sekunde. Im nächstgrößeren Wickelfalzrohr (Standard-Nennweite 160) würde sich eine Geschwindigkeit von zwei Metern ergeben.

Wichtig zu wissen: Die runden Luftleitungen sind heute in verschiedenen Standardgrößen erhältlich. Kleinere Wickelfalzrohre gibt es dabei zum Beispiel in den Größen 63, 80, 100, 125, 160, 200 und 250. Der Betrag entspricht dabei dem Innendurchmesser.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz
Fazit von Alexander Rosenkranz
Das Wickelfalzrohr für die Lüftung besteht aus einem schraubenförmig aufgewickelten Blechstreifen, dessen Enden mit einem Falz dicht verbunden sind. Die runden Luftleitungen sind steif, stabil und langlebig. Sie lassen sich einfach verlegen und kommen unter anderem in Anlagen zur kontrollierten Wohnraumlüftung zum Einsatz. Die richtige Größe hängt dabei vom Volumenstrom und der gewünschten Strömungsgeschwindigkeit ab.  
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
Artikelbewertung