Passende Lüftung im Neubau - Funktion und Tipps 

Die richtige Lüftung für den Neubau zu finden, ist eine Herausforderung. Denn die Auswahl ist groß und viele Faktoren sind zu berücksichtigen. Viele fragen sich, ob eine Lüftung überhaupt notwendig ist. Grundsätzlich zeichnet sich der moderne Neubau durch eine hervorragende Dämmung aus. Doch die dichte Bauweise hat auch einen Haken. Es kommt weniger zum natürlichen Luftaustausch durch Undichtigkeiten bei Fenstern oder Türen. Das hat unterschiedliche Folgen. Welche das sind und wie Sie mit einer Lüftung im Neubau diesen entgegenwirken können, zeigen wir Ihnen im Folgenden. 

Was ist eine Lüftungsanlage und wie funktioniert sie?

Regelmäßiges Stoßlüften hat einen positiven Einfluss auf das Raumklima. Weil viele Menschen aber berufsbedingt einen Großteil des Tages außer Haus sind, reicht manuelles Lüften allein nicht aus. Die beste Lösung für eine dauerhaft verbesserte Lüftung im Neubau ist die Inbetriebnahme einer funktionalen Lüftungsanlage. Dabei handelt es sich um eine technische Einrichtung, die den Wohnräumen frische Außenluft zuführt und die verbrauchte Innenluft abführt. Vereinfacht gesagt bewirkt eine Lüftungsanlage eine ganzheitlich optimierte Luftzirkulation in Häusern und Wohnungen. Im Idealfall wird das Thema Lüftung im Neubau bereits im Rahmen der Bauplanung berücksichtigt. Durch dieses Vorgehen können aufwendige und kostenintensive Nachbesserungen verhindert werden.

Eine Hand installiert einen Teil der Lüftung im Neubau
© yunava1 / Fotolia

Verschiedene Systeme für die maßgeschneiderte Lüftung im Neubau

Im direkten Vergleich zu Bestandgebäuden und zum Altbau haben Neubauten eine wesentlich höhere Raumluftfeuchte. Um diesem Problem der dichten Bauweise entgegenzuwirken, können sich Eigentümer und Mieter zwischen verschiedenen Systemen entscheiden. Während im Altbau dezentrale Lüftungsanlagen empfehlenswert sind, ist eine zentrale Lüftungsanlage für Neubauten die bessere Lösung. Die zugehörigen Geräte ermöglichen zum Beispiel die Regulierung der Volumenströme einzelner Räume und eine effiziente Klimatisierung der Zuluft. Bei Bedarf können sie die frische Luft außerdem auch heizen, kühlen, be- oder entfeuchten. Im Gegensatz zu einer dezentralen Lüftungsanlage überzeugen die zentralen Varianten auch mit einer geringeren Geräuschentwicklung. Zu diesem Zweck kommen sogenannte Schalldämpfer zum Einsatz, die eine störende Lärmbelästigung verhindern. Abhängig vom jeweiligen Anforderungsprofil kommen dabei verschiedene Ausführungen infrage.

Bis zu 95 Prozent der Abluftwärme werden genutzt

Eine zentrale Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung punktet zum Beispiel mit einer besonders energieeffizienten Funktionsweise. Mit einer solchen Anlage können bis zu 95 Prozent der Abluftwärme genutzt werden, um diese anschließend der Zuluft wieder zuführen zu können. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eignet sich somit hervorragend für die Verwendung in Nullenergie- und Passivhäusern.

Geringer baulicher Aufwand bei Abluftanlagen

Eine kostengünstigere Lösung sind zentrale Abluftanlagen. Diese vereinfachten Systeme entfernen verbrauchte und feuchte Luft, wodurch ein spürbar verbessertes Raumklima erzielt wird. Speziell in Feuchträumen wie Bädern oder in Küchen ist eine Abluftanlage von Vorteil, um das Risiko für Schimmelbildung und unangenehme Gerüche zu minimieren. Im Vergleich zu anderen Geräten ist der bauliche Aufwand bei einer Abluftanlage gering, was mit einer schnellen Inbetriebnahme einhergeht. Ausführliche Information zu diesen speziellen Räumen finden Sie auch im Beitrag "Lüftung in der Küche". 

Individuelle Lösung für die Lüftung im Neubau finden

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Lüftung im Neubau einen entscheidenden Einfluss auf die Wohnqualität hat. Bei der Auswahl einer Lüftungsanlage müssen verschiedene Faktoren wie die baulichen Besonderheiten der Immobilie und die individuellen Anforderungen der Bewohner berücksichtigt werden. Dank der Vielfalt an unterschiedlichen Systemen findet sich aber zweifelsfrei für jede Bausituation eine geeignete Lösung. Um diese zu finden, empfehlen wir die Beratung durch einen erfahrenen Fachexperten. Bei der Planung eines neuen Hauses können Sie einen Energieberater zu rate ziehen oder einen Installateur. Grundlage der Durchführung sollte zudem das sogenannte Lüftungskonzept sein. 

Heizung.de Autor Philipp Hermann
Fazit von Philipp Hermann
Bei der Frage nach der richtigen Lüftung im Neubau müssen Hausbesitzer vieles beachten. Wer nicht selbst über das notwendige Know-how verfügt, sollte sich professionelle Unterstützung holen. Zu diesem Zweck empfiehlt sich eine unabhängige Beratung von Fachbetrieben, die sowohl Hauseigentümern als auch Mietern mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
news-icon
Artikelbewertung