Systemtrenner der Heizung schützen Trinkwasser

Systemtrenner der Heizung sind nötig, um das Zurückfließen von Heizungswasser in das Trinkwassernetz zu verhindern. Das könnte zum Beispiel dann passieren, wenn der Druck im Heizungsnetz stark ansteigt oder der Druck im Trinkwassersystem abfällt. Wir erklären, wie die Technik funktioniert und wann sie zum Einsatz kommt. 

Systemtrenner der Heizung: Aufbau und Funktion  

Fließt verunreinigtes Wasser in das Trinkwassernetz zurück, beeinträchtigt es die Qualität des Wassers zum menschlichen Gebrauch. Je nachdem, um welche Medien es geht, können dabei ernsthafte gesundheitliche Gefährdungen die Folge sein. So auch bei Heizungswasser, das oft über Jahre in den geschlossenen Systemen zirkuliert. Zurückdrücken könnte es zum Beispiel dann, wenn Trinkwasser- und Heizungsnetz über eine ungesicherte Verbindung verbunden sind und:

  • der Druck im Trinkwassernetz durch große Verbraucher oder Rohrbrüche sinkt
  • der Druck in der Heizungsanlage durch eine Fehlfunktion stark ansteigt

Der Systemtrenner der Heizung ist eine Sicherungsarmatur, die genau das verhindern soll. Sie sitzt am Trinkwasserzulauf der Heizungsanlage und trennt beide Systeme bei ungünstigen Bedingungen automatisch.

Flüssigkeitskategorie entscheidet über die Art der Geräte  

Zur Auswahl stehen heute unterschiedliche Bauformen der Systemtrenner. Welche für den jeweiligen Einsatzort geeignet ist, hängt vom Medium im angeschlossenen System ab. Die DIN EN 1717 „Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen in Trinkwasser-Installationen und allgemeine Anforderungen an Sicherungseinrichtungen zur Verhütung von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen“ unterscheidet dabei mehrere Flüssigkeitskategorien. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick:

Kategorie Eigenschaften der Flüssigkeitskategorie Beispiel
Wasser für den menschlichen Gebrauch aus einer Trinkwasser-Installation Leitungswasser aus einem freien Auslauf
2ungefährliche Flüssigkeiten, die in Geschmack, Farbe, Geruch oder Temperatur vom Leitungswasser abweichen Kaffee, Tee oder Limonade
3Flüssigkeiten mit wenigen giftigen Stoffen, die eine Gesundheitsgefährdung darstellenHeizungswasser ohne Zusätze
4Flüssigkeiten mit giftigen oder besonders giftigen Stoffen, die eine Gesundheitsgefährdung darstellen Heizungswasser mit Inhibitoren
5Flüssigkeiten mit mikrobiellen oder viruellen Erregern, von denen eine Gesundheitsgefahr ausgeht Wasser aus Laboranlagen

Geht es um den Einsatz der Systemtrenner in einer Heizung, müssen die Armaturen also für Flüssigkeitskategorie drei geeignet sein. Befinden sich Inhibitoren im Heizungswasser, entspricht dieses der Kategorie vier. 

Verschiedene Systemtrenner der Heizung im Überblick  

Je nach Flüssigkeitskategorie lässt die DIN EN 1717 verschiedene Systemtrenner der Heizung zu. Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Auswahl:

Zeichen Kategorie Eigenschaften
CA3Armatur mit zwei Rückflussverhinderern trennt das System in eine Vordruck-, Mitteldruck- und eine Hinterdruckzone. Droht ein Fließrichtungswechsel, sperren die Rückflussverhinderer ab und die Mittelzone entleert sich. Die Druckzonen sind nicht kontrollierbar
GA3GA 3 Rohrtrenner mit federbelastetem Ventil und ausgangsseitigem Rückflussverhinderer, die Wasser im Betrieb immer durchströmen lassen. Fällt der Eingangsdruck (Druck im Trinkwassernetz) ab, schließt sich das Ventil und schaltet die Armatur in Trennstellung. Der Rückflussverhinderer lässt kein Heizungswasser zurückfließen und das Wasser im Zwischenraum fließt ab.
BA4BA 4 Systemtrenner der Heizung mit drei Kammern, die durch zwei Rückflussverhinderer getrennt sind. Sinkt der Eingangsdruck, schließen die Rückflussverhinderer und das Wasser in der Mittelzone fließt ab. Die Mitteldruckzone ist dabei kontrollierbar.

Welcher Systemtrenner bei einer Heizung zum Einsatz kommen sollte, weiß ein Heizungsbauer. Mit einer Armatur der Gruppe BA sind Hausbesitzer jedoch für alle Eventualitäten gerüstet. Denn diese ist auch dann zulässig, wenn sich verschiedene Zusätze im Heizungswasser befinden. 

Regelmäßige Wartung gewährleistet Funktionssicherheit  

Damit ein Systemtrenner der Heizung das Trinkwassernetz zuverlässig schützt, muss er regelmäßig überprüft und gewartet werden. Dabei gilt ein wiederkehrender Turnus von einem Jahr. Kommt es durch Verunreinigungen in der Armatur schon früher zu einer Störung der Funktion, sollten Hausbesitzer einen Installateur zurate ziehen. Erkennen lassen sich die Probleme zum Beispiel an einem regelmäßig tropfenden Auslauf.

Durch einen Systemtrenner in der Heizung bleibt das Trinkwasser unter allen Umständen sauber und ungefährlich
© jozsitoeroe / Fotolia

Einsatzbereiche für die Systemtrenner der Heizung  

Systemtrenner kommen wie bereits beschrieben bei der Heizung zum Einsatz. Hier befinden sie sich an der Verbindung zum Trinkwassernetz, über die Experten und Hausbesitzer die Heizung nachfüllen können. Darüber hinaus gibt es aber auch eine Reihe weiterer Bereiche, in denen die Sicherungsarmaturen vor dem Zurückfließen von Nichttrinkwasser in das Trinkwassernetz schützen. Beispiele dafür sind:

  • Gartenbewässerungsanlagen
  • Anlagen zum Spülen
  • Stiefelwaschanlagen in Betrieben
  • Laboranlagen
  • Anschlussstellen für Hochdruckreiniger

Grundsätzlich kommen Systemtrenner wie bei der Heizung immer dann zum Einsatz, wenn das Trinkwassernetz mit einem Nichttrinkwassernetz verbunden wird.

Kosten für die Armaturen zum Schutz des Trinkwassers  

Wie viel die Systemtrenner der Heizung kosten, hängt von Art, Ausführung und Baugröße ab. Geht es um den Einsatz in typischen Ein- und Mehrfamilienhäusern, sind die Armaturen für Preise von 50 bis 150 Euro zu bekommen. Die Montage ist vergleichsweise einfach und verursacht in der Regel nur geringe Mehrkosten.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Systemtrenner der Heizung schützen das Trinkwassernetz vor dem Zurückfließen von Nichttrinkwasser. So unterbrechen sie die Verbindung zwischen Trink- und Heizwassersystem, wenn der Druck in der Trinkwasseranlage unter dem der Heizung liegt. Das könnte zum Beispiel durch einen großen Verbraucher, einen Rohrbruch oder eine Funktionsstörung der Heizung passieren. Bei der Auswahl der Armaturen kommt es darauf an, dass diese für die verwendete Flüssigkeitskategorie zugelassen sind. In Heizungsanlagen kommen dabei zum Beispiel Systemtrenner der Bauart CA, GA oder BA zum Einsatz.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 16. November 2018

Wie lassen sich die Heizkosten berechnen, wenn es sich um eine Mietwohnung handelt? Wir geben einfache Tipps und zeigen, wie Verbraucher überhöhte Heizkostenabrechnungen sicher erkennen. weiterlesen

Vom 14. November 2018

Der Zugbegrenzer lässt Luft aus dem Keller in den Schornstein einströmen, wenn sich in diesem ein zu hoher Auftrieb entwickelt. Wir erklären, wie das funktioniert und warum es erforderlich sein kann. weiterlesen

Vom 13. November 2018

Eine Split-Klimaanlage kühlt im Sommer und heizt im Winter. Wir erklären, wie das funktioniert, was die zweigeteilten Klimaanlagen auszeichnet und welche Kosten bei Anschaffung und Betrieb entstehen. weiterlesen

Vom 12. November 2018

Eine Flächenheizung sorgt für warme Räume. Aber wie funktioniert die Fußbodenheizungs-Regelung? Wir geben Antworten, erklären, wann eine Einzelraumregelung vorgeschrieben und eine Nachtabsenkung sinnvoll ist. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung