Stellantrieb der Fußbodenheizung – Definition und Funktion

Der Stellantrieb ist Teil der Heizungsregelung und im sogenannten Heizkreisverteiler zu finden. Hier beeinflusst er den Heizwasserdurchfluss durch die einzelnen Fußbodenheizkreise, um die Wärmeverteilung bedarfsgerecht regulieren zu können. Doch wie funktioniert der Stellantrieb einer Fußbodenheizung eigentlich?

Was ist ein Stellantrieb?

Grundsätzlich handelt es sich bei einem Stellantrieb um einen kleinen Motor, der Ventile verstellt - also auf- und zudreht. Die Bewegung erfolgt dabei: 

  • Elektrisch
  • Pneumatisch
  • Hydraulisch
Das Bild zeigt den Stellantrieb einer Fußbodenheizung als Teil des Heizkreisverteilers. 
© bluedesign | Fotolia

Position des Stellantriebs innerhalb des Heizsystems einer Fußbodenheizung

Der Stellantrieb einer Fußbodenheizung sitzt in der Regel direkt im Heizkreisverteiler. Denn hier verteilt sich das Wasser der Heizungsanlage über einzelne Ventile in die jeweiligen Heizkreise. In jedem einzelnen Kreis strömt es dabei mit hoher Temperatur durch den Vorlauf. Das Heizungswasser gibt Energie ab und fließt dann über den Rücklauf zurück zum Verteiler. Ist der entsprechende Raum warm genug, erhalten Stellantriebe das Signal zum Schließen der Ventile. Sie werden aktiv und verhindern somit, das mehr Heizwasser in den betroffenen Heizkreis einströmt. Sinkt die Raumtemperatur wieder ab, öffnen Stellantriebe die Ventile, um warmes Wasser erneut durch die jeweiligen Kreise zu schicken.

Einzelraumregelung mittels Stellantrieb einer Fußbodenheizung 

Über einen Thermostat können Verbraucher die gewünschte Temperatur eines Raumes einstellen. Das Bauteil vergleicht den Sollwert ständig mit dem Istwert und sendet ein Signal aus, wenn letzterer den Sollwert erreicht oder gar überschritten hat. Das Signal kommt beim Stellantrieb an, der das Ventil des jeweiligen Heizkreises sofort verschließt. Liegt der Ist-Wert wieder unter der Soll-Raumtemperatur, lässt der Thermostat den entsprechenden Stellantrieb der Fußbodenheizung erneut arbeiten, um das Ventil beziehungsweise die Ventile wieder zu öffnen. 

Im Detail sieht dieser Ablauf demnach so aus:

  1. Das Thermostat nimmt die aktuelle Raumtemperatur auf.
  2. Weicht diese vom Sollwert ab, reagiert das Bauteil.
  3. Es sendet ein Signal zum Stellantrieb der Fußbodenheizung.
  4. Der Antrieb öffnet oder schließt das Ventil am Heizkreisverteiler.

Was kann die Funktion eines Stellantriebs an einer Fußbodenheizung einschränken?

Gerade bei einer Fußbodenheizung kommt es immer wieder vor, dass die Ventile durch Ablagerungen verschmutzt sind. Das blockiert sie und damit kann auch der jeweilige Stellantrieb nicht mehr greifen. Um dem vorzubeugen, sollten Sie darauf achten, dass das Heizungswasser eine hohe Qualität aufweist. Eine Orientierung bietet hier  die VDI-Richtlinie 2035. Muss das Heizungswasser nachgefüllt werden, wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Fachmann. Gleiches gilt im Übrigen, wenn die Ventile in einem Heizkreisverteiler durch Ablagerungen blockieren. 

Stellantrieb für die Fußbodenheizung – Elektrothermische Antriebe

Der Stellantrieb der Fußbodenheizung sorgt also für das Öffnen und Schließen der Ventile. Dies bestimmt wiederum, wie viel Heizwasser in die entsprechenden Flächen fließt. Dabei funktionieren die meisten Antriebe in einer Fußbodenheizung eher simpel nach dem elektrothermischen Prinzip. Je nach Einsatzgebiet können auch noch weitere Arten unterschieden werden wie die elektromotorische (unter anderem bei Zonenanwendungen oder bei sonstigen Ventilen oder Mischern) und die pneumatische Variante (zum Beispiel in Großanlagen).

Funktionsweise des elektrothermischen Antriebs

Die Regulierung funktioniert grundlegend über ein Heizelement, welches sich ausdehnt, wenn eine Spannung anliegt. Dabei können zwei verschiedene Typen unterschieden werden: die mit 24 und jene mit 230 Volt. Sobald eine Abweichung von der Soll-Raumtemperatur auftritt, reagiert der Stellantrieb. Es erfolgt eine Hubbewegung, die an das Ventil weitergegeben wird. Dabei arbeiten Regler und Stellantrieb nach einem Auf- und Zu-Prinzip. 

Einen Stellantrieb ersetzen

Muss ein Stellantrieb einmal ersetzt werden, ist darauf zu achten, dass Sie ein identisches Modell heraussuchen. Ist das nicht möglich, ist zusätzlich auch ein Adapter anzubringen. Mittlerweile gibt es viele Modelle, die Sie auch ganz bequem ohne Werkzeug aufschrauben können. Im Zweifelsfall ziehen Sie einen Fachmann zurate. 

heizung.de Redakteurin Jeannette Kunde
Fazit von Jeannette Kunde
Der Stellantrieb einer Fußbodenheizung ist ein kleines Bauteil und dennoch für eine optimale Wärmeverteilung unerlässlich. Es ermöglicht die Einzelraumregelung entsprechend der gewünschten Soll-Raumtemperatur. 
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
Artikelbewertung