Heizung brummt - was hilft wirklich dagegen?

Es ist durchaus normal, dass eine Heizung auch das eine oder andere Geräusch macht. Jedoch sollte diese sehr leise arbeiten und nicht wie ein laufender Motor oder wie ein Wasserfall klingen. Wenn die Heizung brummt, muss deshalb die Ursache dafür ausfindig gemacht werden. Einige der Gründe können Mieter und Hauseigentümer eigenmächtig beheben, für andere sollten sie den Fachmann einbestellen.

Wenn die Heizung brummt: Gründe für nervende Geräusche

Der Hauptverantwortliche für störende Geräusche in den Heizkörpern ist überschüssige Luft. Deshalb empfehlen Experten und Verbraucherzentralen, dass ein Heizkörper mindestens einmal im Jahr entlüftet wird. Sinnvoll ist das schon deshalb, weil das Heizkörper entlüften sogar die Effizienz der Heizung steigern beziehungsweise zurück auf Normalniveau bringen könnte. Bevor man sich also mit weitaus komplizierteren Gründen beschäftigt, sollte die Heizung erst entlüftet werden. Wie das im Detail aussieht, erklärt der Beitrag eine Heizung entlüften.

Die Heizung brummt - Hörbeispiel:

Heizung brummt am Heizkörperthermostat

Viele Verbraucher beschweren sich, dass die Heizung am Thermostat brummt. Steht dieser etwa auf mittlerer Stufe, entsteht dabei ein lautes Strömungsrauschen. Der Grund: Vermutlich fehlt ein hydraulischer Abgleich. Der Pumpendruck ist zu hoch und es fließt zu viel Wasser durch den Heizkörper. Eine nachhaltige Lösung bringt hier nur ein Heizungsmonteur. Dieser berechnet den Wärmebedarf aller Räume, ermittelt, wie viel Wasser durch die Heizkörper fließen sollte und stellt die entsprechenden Werte ein. 

Ein Vorteil: Durch den Heizungsabgleich arbeitet die Anlage effizienter. Der Pumpendruck lässt sich reduzieren und die Stromkosten sinken. Darüber hinaus können Experten im gleichen Zuge auch die Vorlauftemperatur der Heizung etwas niedriger einstellen. Das senkt die Verluste in der Wärmeverteilung und lässt Brennwert- oder Umweltheizungen sparsamer arbeiten.  

Heizung brummt durch die alte Heizungspumpe 

Auch alte Heizungspumpen, Gebläse oder andere Armaturen in der Anlage können dazu führen, dass die Heizung brummt oder quietscht. Liegt es nicht am hydraulischen Abgleich, könnten die Geräte defekt oder verschmutzt sein. Letzteres tritt zum Beispiel an älteren Rückschlagklappen auf. Ein Heizungsmonteur kann die Möglichkeiten vor Ort schnell prüfen und eine geeignete Lösung vorschlagen.

Einzelteile einer Heizungsanlage als Symbol für Heizung brummt
© maho | Fotolia

Die Heizung brummt, die Ursache ist bekannt: Was machen Hausbesitzer nun?

Wenn eine Heizung brummt, liegt die schwierigste Aufgabe darin, die Gründe dafür ausfindig zu machen. Sobald das geschehen ist, ist eine Fehlerbehebung nicht zwingend kompliziert, erfordert in den meisten Fällen aber dennoch einen Fachmann. Hausbesitzer sollten in ihre Unterlagen schauen, wann das Heizsystem erworben beziehungsweise Heizkörper installiert worden sind. Mitunter besteht noch eine Gewährleistung seitens des Betriebs, welcher die Installation vollzogen hat.

Schwierige Arbeiten gehören in die Hände eines kundigen Experten

Ist tatsächlich nur eine Entlüftung notwendig, können sie diese ohne Sorge selbst vornehmen, alle anderen Arbeiten gehören aber in die Hände eines kundigen Experten. In dieser Situation ist es empfehlenswert, wenn sie sich an den Dienstleister wenden, welcher diese bereits installiert hat. Existiert keine Gewährleistung mehr, die Installation ist aber nicht so lange her, lässt sich auf Basis der Kulanz vielleicht ein Rabatt bei den anstehenden Kosten aushandeln.

Regelmäßige Wartung beugt den Problemen vor 

Um Probleme von vornherein auszuschließen, sollten Hausbesitzer ihre Heizung warten lassen. Bei den Arbeiten, die in der Regel einmal im Jahr erfolgen, nimmt ein Fachexperte die gesamte Anlage einmal komplett unter die Lupe. Er prüft alle Bestandteile auf ihre Funktion und korrigiert falsch eingestellte Parameter. Sind Bauteile nah an der Verschleißgrenze oder sogar schon darüber hinaus, tauscht der Monteur diese aus. Das beugt Schäden vor und hilft zuverlässig gegen Geräusche wie das Brummen der Heizung. 

Heizung.de Autor Philipp Hermann
Fazit von Philipp Hermann
Es ist völlig normal, dass besonders ältere Heizkörper nicht völlig lautlos arbeiten. Zwischen einem "lautlosen Betrieb" und einem deutlich hörbaren Brummen, was eventuell sogar den Schlaf stört, bestehen aber erhebliche Unterschiede. Sie können sich selbst auf die Suche begeben und kleinere Aufgaben wie eine Entlüftung eigenmächtig vollziehen. Sobald es aber an fest integrierte Bauteile, Rohrleitungen oder Armaturen geht, bleibt letztlich nur der Weg zum Fachmann des Vertrauens.
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
Artikelbewertung