Heizöl und Pellets im Sommer bestellen

Scheint draußen die Sonne und herrschen hohe Temperaturen, denken die wenigsten wohl über ihre Heizung nach. Doch gerade der Sommer bietet den perfekten Zeitpunkt, sich für die nächsten kalten Tage zu rüsten. Denn in der Regel sind die Preise für Brennstoffe in dieser Zeit verhältnismäßig günstig. Außerdem kommt es dann nur selten zu Engpässen bei der Lieferung.  Erfahren Sie an dieser Stelle, warum der Sommer ein guter Zeitpunkt ist, um Pellets oder Heizöl zu bestellen. 

Während der heißen Monate ans Heizen denken!

Die Preise für Heizöl und Pellets unterscheiden sich stark und sollten deshalb einzeln betrachtet werden. Grundsätzlich ist anzumerken, dass Preis von Heizöl großen Schwankungen unterliegt und das nicht nur im Hinblick auf die saisonalen Entwicklungen. Hier spielen auch geopolitische Aspekte eine Rolle, die sich massiv auf die Preisentwicklung von Heizöl auswirken können. Pellets hingegen sind grundsätzlich günstiger als die fossilen Energieträger wie Erdgas oder eben Heizöl. Die Preisentwicklung ist hier weniger starken Schwankungen unterworfen.

Auf dem Bild ist ein Wohnzimmer mit kleinem Kamin zu sehen zum Thema Heizöl und Pellets im Sommer bestellen.

Heizöl zu bestellen - Einflussfaktoren auf den Preis

Generell spielen geopolitische Themen und Entwicklungen eine Rolle. Kommt es zu politischen Krisen, spüren dies Verbraucher, die mit Öl heizen, relativ zeitnah. Denn grundsätzlich hängt der Preis für Rohöl stark mit dem Heizölpreis zusammen. Daneben sind aber auch regionale Schwankungen entscheidend. Den perfekten Zeitpunkt, um Heizöl zu bestellen beziehungsweise zu kaufen, gibt es demnach nicht. Deshalb sollte der Tank nur in Ausnahmefällen komplett befüllt werden. Nämlich dann, wenn sicher ist, dass der Preis nicht mehr sinkt. Andernfalls ist es ratsam, diesen zwei- bis dreimal im Jahr zu betanken. 

Dabei gilt, dass größere Abnahmemengen den Preis reduzieren. Das ist unter anderem mit Sammelbestellungen verschiedener Nachbarn zu erreichen. Zudem ist es sinnvoll Heizölpreise zu vergleichen. Grundsätzlich setzt sich der Preis für Heizöl wie folgt zusammen:

  • Produktpreis
  • Energie- und Mehrwertsteuer
  • Deckungsbeitrag des Mineralölhandels

Heizöl bestellen: Unbedingt im Sommer?

Anders als bei anderen Brennstoffen gilt für Heizöl nicht mehr die Faustregel, dass der Kauf unbedingt im Sommer erfolgen muss. Gemäß den Statistiken ist der Preis für Heizöl zu Beginn der Heizsaison sehr hoch und zum Ende niedriger. Doch das heißt im Umkehrschluss nicht, dass Heizöl im Sommer bestellt und dann für den gesamten Winter bevorratet werden sollte. Da Erdöl an der internationalen Rohstoffbörse gehandelt wird, unterliegt der Heizölpreis folgenden Faktoren:

  • weltweites Angebot
  • internationale Nachfrage
  • Förder- und Verarbeitungskapazitäten
  • Entwicklungen des Dollarkurses
  • Einflüsse der Finanzmärkte

Pellets im Sommer bestellen?

Pellets sind kleine Stifte in zylindrischer Form, welche unter hohem Druck aus Holzspänen und Sägemehl geformt werden. Dabei gibt es unterschiedliche Qualitätsstufen, die jeweils auch einen anderen Wirkungsgrad besitzen. Desto höher dieser ist, umso weniger Pellets werden verbraucht. Das wirkt sich für den Verbraucher wiederum in finanzieller Hinsicht positiv aus. Der Pelletpreis unterliegt nicht so starken Schwankungen wie der des Heizöls.

Dennoch gilt, frühzeitig zu bestellen. Der Tank sollte nicht vollkommen leer sein. Das ermöglicht eine angemessene Planung. Besitzer von Pelletkesseln müssen so nicht zu hohe Preise hinnehmen oder in kalten Räumen sitzen, falls es zu Lieferschwierigkeiten kommt. Daneben ist es am günstigsten Pellets im Frühjahr oder im Sommer zu kaufen. In diesem Zeitraum besteht eine hohe Verfügbarkeit des Rohstoffs Holz. In den Monaten, besonders im Juni, ist der Bedarf an Heizenergie relativ gering und die Lager der Hersteller sind voll. Deshalb bietet die Industrie immer wieder zahlreiche Preisnachlässe an.

Die Lagerung von Heizöl und Pellets

Geht es darum, Pellets oder Heizöl zu bestellen, ist die Lagerung der Stoffe nicht außer Acht zu lassen. Denn für beide ist eine Bevorratung notwendig, die nicht leer sein sollte, wenn es darauf ankommt: im Winter. 

Heizungen, die mit Heizöl oder Pellets betrieben werden, besitzen jeweils einen Tank, welcher den Brennstoff bevorratet. Für beide Energieträger gelten dabei jedoch unterschiedliche Lagerbedingungen. In der Regel haben die für Pellets ein drei Mal so hohes Lagervolumen wie die für Heizöl. Zudem ist beachten, dass Holzpellets hygroskopisch sind, das heißt, sie nehmen leicht Feuchtigkeit aus ihrer Umgebung auf.

Im Gegensatz dazu ist Heizöl ein wassergefährdender Stoff. Die Folgen von austretendem Heizöl sind gravierend. Dabei spielen jedoch nicht nur Aspekte des Umweltschutzes eine Rolle, sondern auch baurechtliche Aspekte sowie Maßnahmen zum Brandschutz. Die Lagerung bietet die Möglichkeit, langfristig zu planen und die Brennstoffe azyklisch zu kaufen. Dies kann sich vor allem finanziell lohnen.

heizung.de Redakteurin Jeannette Kunde

Fazit von Jeannette Kunde

Eine frühzeitige Bestellung von Heizöl und Pellets ist in jedem Falle sinnvoll. Das gilt insbesondere für die Holzpellets. Holz steht während dieser Zeit umfangreich zur Verfügung. Für das Heizöl spielen hingegen viele andere Faktoren eine Rolle. Der Preis für diesen Rohstoff wird weniger durch den Zeitpunkt der Bestellung bestimmt. Vor allem geopolitische Aspekte sind hier von Bedeutung. Beobachten Sie die Preisentwicklung am besten das gesamte Jahr hindurch. Doch warten Sie nicht zu lange. Gerade in den kalten Monaten kann es zu Engpässen und Lieferschwierigkeiten kommen. Denn viele haben denselben Gedanken in dieser Zeit - Heizöl bestellen!

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 17. November 2017

Vor allem als Zusatzheizung kann die Infrarotheizung punkten. Die erzeugte Strahlungswärme wird als sehr angenehm empfunden. Doch das Heizen mit Infrarot sollte gut überlegt sein. Auf was sollten Sie achten? weiterlesen

Vom 13. November 2017

Giftige Schimmelpilze schaden dem Haus und der Gesundheit. Aber was ist zu tun, wenn Hausbesitzer die Sporen in den eigenen vier Wänden entdecken? Der Beitrag erklärt, wie sie den Schimmel entfernen können.  weiterlesen

Vom 07. November 2017

Im Neubau oder sanierten Haus reicht es für eine ausreichende Frischluftzufuhr oft nicht, die Fenster manuell zu öffnen. Testen Sie Ihr Wissen zur Wohnraumlüftung und machen Sie mit bei unserem heizung.de Quiz! weiterlesen

Vom 06. November 2017

Wer eine Lüftungsanlage im Bestand nachrüsten möchte, profitiert heute von hohen staatlichen Fördermitteln. Wir zeigen, wie diese die Lüftungs-Kosten senken und welche Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung