Der Hahnblock für den Heizkörperanschluss

Der Hahnblock ist ein kleines Bauteil, das den einfachen Anschluss von Heizkörpern ermöglicht. Er besteht in seiner einfachsten Form aus zwei Ventilen, die in einem gemeinsamen Körper miteinander verbunden sind. Wie ein Hahnblock funktioniert, welche Arten es gibt und worin die Vorteile der Armatur liegen, zeigen die folgenden Abschnitte.

Der Hahnblock: Aufbau und Funktionsweise  

In seiner einfachsten Ausführung ist der Hahnblock eine Kombination aus zwei Ventilen. Zusammen mit je einem kurzen Rohrstück sind diese nebeneinander angeordnet und fest miteinander verbunden. Einmal eingebaut, verbindet das Bauteil die Heizungsrohre platzsparend mit einem Ventilheizkörper. Es leitet heißes Vorlaufwasser zur Heizfläche und führt kühleres Rücklaufwasser zurück zum Wärmeerzeuger. Während Verbraucher einzelne Heizkörper über den Hahnblock komplett absperren können, entfallen mit der Armatur auch unschöne Heizungsleitungen vor der Wand. Ist ein hydraulischer Abgleich durchzuführen, können Handwerker den Druckverlust der Heizkörper über die Bauteile bedarfsgerecht einstellen.

Typische Materialien und Verbindungstechnik  

Hahnblöcke bestehen in der Regel aus Messing mit vernickelter Oberfläche. Sie haben einen Achsabstand von 50 Millimetern und sind so für gängige Ventil-Kompaktheizkörper geeignet. Durch verschiedene Anschlüsse und Übergänge lassen sie sich mit einer Vielzahl von Rohrsystemen einsetzen. Statten Handwerker die Armaturen mit einem passenden Verblender aus, verschwinden sie kaum sichtbar hinter einer Hülle aus Kunststoff.

Unterschiedliche Einsatzbereiche der Armaturen

Je nach Bauart lässt sich ein Hahnblock für unterschiedliche Einsatzgebiete verwenden. So gibt es zum Beispiel Armaturen, die speziell für eine Einrohrheizung geeignet sind. Andere passen allein zu einem Zweirohrsystem und wieder andere sind flexibel in beiden Systemen verwendbar.

Heizkörper mit einem Hahnblock angeschlossen
© hanohiki – stock.adobe.com

Typische Arten der Armaturen im Überblick  

Heizkörperanschlüsse sind heute in verschiedensten Ausführungen erhältlich. Neben dem Standard-Hahnblock gibt es dabei auch schwenkbare Armaturen, Anschlüsse mit Thermostat oder Bauteile mit Umlenkung.

Einfacher Hahnblock zum Heizkörperanschluss

Der einfache Hahnblock ist günstig und vielfältig einsetzbar. Er ist in Eck- oder Durchgangsform erhältlich und eignet sich für den Heizkörperanschluss von unten oder von hinten. Ist die Armatur mit einer zusätzlichen Entleerung ausgestattet, können Handwerker einfach defekte Heizkörper austauschen.

Schwenkbare Armaturen für versetzte Anschlüsse

Besonders flexibel sind schwenkbare Heizkörperanschlüsse. Denn bei diesen können Experten die Verschraubungen nach Belieben verdrehen. Auf diese Weise lassen sich schwierige Anschlüsse oder Versätze zwischen Rohr und Heizkörper realisieren.

Heizkörperanschlüsse mit Thermostat

Ist der Hahnblock mit einem Thermostat ausgestattet, kann er auch den Heizwasserdurchfluss durch die angeschlossenen Heizkörper regulieren. Verbraucher stellen über das Thermostat ihre Wunschtemperatur ein und der Heizkörper gibt nicht mehr Energie ab als nötig. Zum Einsatz kommen die Armaturen zum Beispiel bei Badheizkörpern mit Mittelanschluss.

Armaturen für Heizkörper in Einrohrheizungen

In einem Zweirohrsystem strömt das warme Heizungswasser über eine Leitung zu allen Heizkörpern und über eine zweite von diesen zurück zum Kessel. In einer Einrohrheizung gibt es hingegen nur einen Rohrstrang, der alle Heizflächen nacheinander mit warmem Wasser versorgt und am Ende zum Wärmeerzeuger führt. Um die Wärme optimal im Haus verteilen zu können, bekommt dabei jeder Heizkörper nur einen Teil des Heizwasserstroms ab. Der übrige fließt über einen Bypass an der Heizfläche vorbei zur nächsten.

Die Einstellung des sogenannten Heizkörperanteils ermöglicht ein Hahnblock für Einrohrheizungen. Stellen Experten den Durchfluss auf 100 Prozent, lassen sich die Armaturen allerdings auch in Zweirohrsystem einsetzen. Denn dann strömt das gesamte Heizungswasser durch den angeschlossenen Heizkörper.

Hahnblock mit Umlenkung für Vor- und Rücklauf  

Besonders praktisch sind Heizkörperanschlüsse mit einer Umlenkung für Vor- und Rücklauf. Denn diese kreuzen beide Heizwasserströme, sodass der Heizkörper richtig durchflossen wird. Die kompakten Armaturen lassen sich einfach montieren und machen störende sowie platzraubende Rohrkreuzungen auf der Wand überflüssig.

Kosten und Vorteile der Hahnblöcke  

Wie viel ein Hahnblock kostet, hängt vor allem von seiner Bauart ab. Einfache Armaturen sind bereits für zehn bis 20 Euro zu haben. Mit Thermostat, Umlenkung oder in flexibler Ausführung fallen die Preise jedoch höher aus. In diesen Fällen müssen Hausbesitzer mit Kosten von 20 bis 70 Euro pro Stück rechnen. Dass sich die Ausgaben lohnen, beweisen die zahlreichen Vorteile der Armaturen:

  • schneller und einfacher Heizkörperanschluss
  • Anschluss der Heizkörper ohne unschöne Rohre auf der Wand
  • einfacher hydraulischer Abgleich durch die Anschlussarmaturen
  • versteckte Installation hinter speziellen Verblendern
  • einfacher Austausch einzelner Heizkörper im Betrieb (Handwerker müssen dabei nicht das gesamte Heizungswasser ablassen)
  • Heizung spülen funktioniert auch ohne Heizflächen

Darüber hinaus ist ein Hahnblock flexibel und vielseitig einsetzbar. Ganz gleich, ob es sich um Heizkörper, Flächenheizungen, Ein- oder Zweirohrsysteme handelt.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Der Hahnblock ist eine Anschlussarmatur für Heizkörper. Sie ermöglicht das einfache Einbinden der Heizflächen in die Heizungsanlage und ist in verschiedensten Ausführungen erhältlich. Zum Einsatz kommen die Armaturen überwiegend bei Heizkörpern in Ein- oder Zweirohrsystemen. Einmal installiert, ermöglichen sie einen unkomplizierten Heizkörpertausch oder einen effizienten hydraulischen Abgleich. 

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 21. Januar 2019

Die Sicherheitsgruppe der Heizung (auch Kesselsicherheitsgruppe) vereint verschiedene sicherheitsrelevante Bauteile in einer kompakten Einheit. Wir zeigen, welche das sind und wie sie funktionieren. weiterlesen

Vom 18. Januar 2019

Eine Gewächshausheizung sorgt dafür, dass (Hobby-)Gärtner das ganze Jahr über Pflanzen anbauen, ernten oder überwintern können. Lesen Sie, welche Arten es gibt und was diese auszeichnet.  weiterlesen

Vom 17. Januar 2019

Der Frostschutz an der Heizung spielt an knackig kalten Wintertagen eine wichtige Rolle. Vor allem dann, wenn das Haus nur teil- oder zeitweise beheizt wird. Wir erklären, worauf es dabei ankommt. weiterlesen

Vom 16. Januar 2019

Wer eine neue Heizungsanlage installieren möchte, hat oft einen hohen Preis zu zahlen. Für Abhilfe sorgt dabei die staatliche Förderung der Heizung. Wir erklären, welche Mittel zur Verfügung stehen. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung