Brennstoff: Arten, Eigenschaften und Kosten

Ein Brennstoff ist ein Stoff, der bei seiner Verbrennung thermische Energie abgibt. Diese lässt sich in einer Heizungsanlage nutzen, um die eigenen vier Wände wohlig warm zu bekommen oder das Trinkwasser zu erhitzen. Wir zeigen, mit welchen Eigenschaften sich verschiedene Brennstoffe charakterisieren lassen. Außerdem geben wir einen Überblick über mögliche Heiztechnologien und informieren über die unterschiedlichen Brennstoffkosten. 

Wichtige Eigenschaften zur Einteilung der Brennstoffe  

Brennstoffe sind unerlässlich für das menschliche Leben. Bereits in der Steinzeit nutzten die Völker der Erde das Feuer, um Essen zuzubereiten und sich zu erwärmen. Auch wenn die mögliche Technik mit dem urtümlichen Lagerfeuer nur noch wenig gemein hat, basiert die Nutzung der Brennstoffe heute doch auf dem gleichen Prinzip: Sie werden in der Regel verbrannt und geben dabei Wärme für Heizung und Warmwasser ab. Um die verschiedenen Materialien zu vergleichen, sind zahlreiche Eigenschaften wichtig. Neben dem Aggregatzustand geht es dabei um den Ursprung und den Energieinhalt.

Holz als Brennstoff
© exclusive-design – stock.adobe.com

Der Aggregatzustand verschiedener Brennstoffe im Vergleich

Der Aggregatzustand gibt an, in welcher Form ein Rohstoff vorliegt. Unterscheiden lassen sich hier feste, flüssige und gasförmige Materialien. Während feste und flüssige Brennstoffe wie Holz oder Heizöl im beziehungsweise am Haus bevorratet werden, lassen sich gasförmige platzsparender nutzen. So strömt zum Beispiel das Erdgas durch eine öffentliche Versorgungsleitung in jedes Haus mit einer Gasheizung. Eine Besonderheit betrifft die Gase Propan und Butan. Denn diese lassen sich bereits unter geringem Druck verflüssigen. Sie können daher genau wie Heizöl in Tanks auf dem eigenen Grundstück bevorratet werden.

Fossile und nachwachsende Rohstoffe: Wo liegt der Unterschied?

Ein wichtiges Kriterium verschiedener Brennstoffe ist auch die Frage nach ihrem Ursprung. Unterscheiden lassen sich demnach fossile und regenerative (auch erneuerbare) Rohstoffe. Erstere entstanden über Jahrmillionen aus abgestorbenen Pflanzen und Tieren. Typische Vertreter sind hier Kohle, Erdgas und Heizöl. Wichtigste Eigenschaft: Fossile Brennstoffe sind nur begrenzt auf der Erde verfügbar und gehen irgendwann zur Neige. Anders ist das bei erneuerbaren Rohstoffen wie dem Holz. Denn diese wachsen nach und sind bei nachhaltiger Bewirtschaftung auch in ferner Zukunft noch verfügbar. Wichtig ist hier ein Gleichgewicht zwischen dem Wachstum, der Förderung, und dem Verbrauch der regenerativen Brennstoffe zu schaffen.

Der Energieinhalt: Heizwert und Brennwert eines Brennstoffs

Geht es um den Einsatz in einer Heizungsanlage, ist auch der Energieinhalt von großer Bedeutung. Angeben lässt er sich mit dem Heiz- und dem Brennwert. Der Heizwert beschreibt dabei die Energiemenge, die bei der Verbrennung eines Stoffes nutzbar ist. Unberücksichtigt bleibt dabei die Energie, die im Wasserdampf der Abgase enthalten ist. Beachtung findet diese jedoch im Brennwert. Denn der gibt an, wie viel Wärme ein Rohstoff bei seiner Verbrennung abgibt, wenn das Wasser aus den Abgasen kondensiert. Der Brennwert ist daher grundsätzlich höher als der Heizwert.

Aber welchen Einfluss hat das auf die Wahl einer Heizung? Je mehr Energie ein Brennstoff bei gleicher Masse oder gleichem Volumen abgeben kann, umso geringer ist der Verbrauch. Das wirkt sich zwar nicht direkt auf die Brennstoffkosten aus. Dafür aber auf den Platz, der zur Lagerung nötig ist. Ein Beispiel: Während Heizöl einen Heizwert von 11,4 Kilowattstunden pro Kilogramm hat, liegt der Heizwert vom Brennstoff Holz bei vier bis fünf Kilowattstunden pro Kilogramm. Um die gleiche Wärmemenge nutzen zu können, benötigen Verbraucher von Holz also die doppelte Masse.

Brennstoffe und Heizungsarten im Überblick  

Was zeichnet die einzelnen Brennstoffe aus und für welche Heizungsarten kommen sie jeweils infrage? Die folgende Tabelle gibt die wichtigsten Antworten im Überblick:

Brennstoff Eigenschaften Heizungsarten

Gas 

Aggregatzustand: gasförmig (Ausnahme: Flüssiggas aus Butan und/oder Propan lässt sich unter geringem Druck flüssig transportieren und lagern)

Ursprung: fossiler Brennstoff; mit Biogas- und Power2Gas-Anlagen auch regenerativ herstellbar

Heizwert: 9,4 bis 11,8 kWh/m³ (Erdgas); 12,70 bis 12,90 kWh/kg (Flüssiggas)

Brennwert: 10,4 bis 13,1 kWh/m³ (Erdgas); 13,72 bis 14,06 kWh/kg (Flüssiggas)

Gasheizung mit Brennwerttechnik, Gaswärmepumpe, Blockheizkraftwerk (BHKW), Brennstoffzellenheizung, Gaskamin

Heizöl 

Aggregatzustand: flüssiger Brennstoff

Ursprung: fossiler Ursprung; Bio-Heizöl enthält auch pflanzliche Anteile

Heizwert: 10 kWh/l

Brennwert: 10,6 kWh/l 

Ölheizung mit Brennwerttechnik, BHKW für Heizöl

Wasserstoff

Aggregatzustand: gasförmig, unter Druck in flüssiger Form transportier- und lagerbar

Ursprung: Bestandteil vieler organischer Verbindungen auf der Erde

Heizwert: 33,33 kWh/kg

Brennwert: 39,33 kWh/kg 

Brennstoffzellenheizung, nach Methanisierung zu synthetischem Erdgas (EE-Gas) auch für Gasheizungen und BHKWs

Holz 

Aggregatzustand: fester Brennstoff als Scheite, Pellets (gepresste Holzreste), Hackschnitzel (gehäckselte Holzreste) oder Briketts

Ursprung: regenerativer Brennstoff, wichtig ist nachhaltiger Einsatz (Gleichgewicht aus Wachstum, Förderung und Verbrauch)

Heizwert: 4,0 bis 4,5 kWh/kg (Scheite); 4,9 bis 5,1 kWh/kg (Pellets); 3,5 bis 4,0 kWh/kg (Hackschnitzel); 4,2 bis 5,0 kWh/kg (Briketts)

Brennwert: 4,3 bis 4,9 kWh/kg (Scheite); 5,3 bis 5,5 kWh/kg (Pellets); 3,8 bis 4,3 kWh/kg (Hackschnitzel); 4,5 bis 5,4 kWh/kg (Briketts)

Holzvergaserkessel, Pelletheizung, Hackschnitzelheizung, Kamin

Darüber hinaus gibt es erneuerbare Energien, die sich auch ohne Verbrennung nutzen lassen. Zu nennen sind hier die kostenfreie solare Strahlung und die Umweltwärme aus der Luft, dem Erdreich oder dem Wasser. Während sich die Solarenergie mit einer Solarthermie- oder einer Photovoltaik-Anlage nutzen lässt, macht eine Wärmepumpe Umweltenergie zum Heizen nutzbar. 

Aktuelle Brennstoffkosten im Vergleich

Wer sich für eine Heizung oder einen Brennstoff entscheiden muss, interessiert sich in der Regel auch für die entsprechenden Kosten der Rohstoffe. Wichtig zu wissen ist hier jedoch, dass diese oft größeren Schwankungen unterliegen. Wie sich die Preise für Gas, Heizöl oder Holz in der Zukunft entwickeln, lässt sich daher nicht vorhersagen. Die folgende Tabelle gibt dennoch einen Überblick über die aktuellen Brennstoffkosten (Stand: November 2018).

Brennstoff Brennstoffkosten pro nutzbare Energie
Erdgas 5,91 ct/kWh
Flüssiggas 7,0 bis 8,5 ct/kWh
Heizöl7,96 ct/kWh
Scheitholz 5,95 ct/kWh
Holzpellets (Pellets5,00 ct/kWh
Holzhackschnitzel2,8 ct/kWh
Holzbriketts (Briketts)5,5 bis 6,5 ct/kWh
Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Ein Brennstoff setz Energie frei, wenn er verbrannt wird. Diese lässt sich dann zum Beispiel nutzen, um das Haus oder das Trinkwasser zu erhitzen. Bei einem Vergleich verschiedener Rohstoffe spielen neben dem Aggregatzustand auch der Ursprung, der Energieinhalt und der Preis für die nutzbare Energie eine wichtige Rolle. 

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 12. Dezember 2018

Gibt es eigentlich noch Kohleheizungen? Wir informieren über den Brennstoff Kohle und zeigen, wie das Heizen mit Kohle heute funktioniert. Außerdem vergleichen wir Vor- und Nachteile der Koksheizung. weiterlesen

Vom 10. Dezember 2018

Fliesen und Fußbodenheizung? Bei dieser Kombination sind keine Probleme zu erwarten. Vorausgesetzt, Sie beachten wichtige Punkte bei der Verlegung der keramischen Materialien. Wir erklären, welche das sind. weiterlesen

Vom 09. Dezember 2018

Bei einem Blower Door Test ermitteln Experten, wie dicht Ihr Haus eigentlich ist. Wir erklären, warum das wichtig ist, wie die Messung abläuft und mit welchen Kosten Sie dabei rechnen können. weiterlesen

Vom 30. November 2018

Falsches Heizen geht meist mit bestimmten Irrtümern einher, die sich hartnäckig halten. Wir zeigen Ihnen, welche das sind und was Sie beim Heizen verändern können, um effizient und sparsam zu heizen.  weiterlesen

News article img

Artikelbewertung