Amortisationszeit der Heizung berechnen

Entscheiden sich Hausbesitzer für eine neue Heizung, spielt auch die Wirtschaftlichkeit eine wichtige Rolle. Bemessen lässt sie sich unter anderem an der Amortisationszeit der Heizung. Hinter dem Begriff verbirgt sich die Zeitspanne, in der die Einsparungen einer Maßnahme die anfänglichen Ausgaben ausgeglichen haben. Wie hoch die Amortisation einer Heizung ist und wie die Amortisationsrechnung abläuft, erklären wir in den folgenden Abschnitten. 

Amortisationszeit: Was ist das eigentlich? 

Wie lange dauert es, bis sich ein Heizungstausch bezahlt macht? Wann spart eine Hocheffizienzpumpe bares Geld und lohnt es sich, Solarthermie nachrüsten zu lassen? All diese Fragen können Experten mit einem Blick auf die Amortisationszeit beantworten. Denn dabei handelt es sich um die Zeit, in der Erträge oder Einsparungen die Höhe einer Investition komplett ausgeglichen haben. Spart die Anschaffung einer Heizung für 5.000 Euro jedes Jahr Kosten von 500 Euro, liegt die Amortisation der Heizung überschlägig bei zehn Jahren (5.000 Euro / 500 Euro pro Jahr = 10 Jahre).

Amortisationszeit auch auf andere Größen übertragbar

Interessant ist, dass sich der wirtschaftlich geprägte Begriff auch auf viele andere Bereiche übertragen lässt. So gibt es zum Beispiel die energetische Amortisation. Sie beschreibt die Dauer, in der eine Energieanlage den Energieaufwand für ihre Herstellung selbst produziert. Anschaulich darstellbar ist das an einer Windkraftanlage, die eine energetische Amortisationszeit von drei bis sechs Monaten hat. In dieser Zeit erzeugen die Anlagen so viel elektrische Energie, dass sich der Energiebedarf der Herstellung damit theoretisch komplett decken ließe.

Verschiedene Methoden der Amortisationsrechnung

Abhängig vom Bereich, in dem die Amortisationsrechnung zum Einsatz kommt, gibt es heute verschiedene Methoden zur Ermittlung der Kennzahl. Geht es um die Amortisation der Heizung, stehen Experten unter anderem eine überschlägigen und eine dynamische Methode zur Auswahl.

Amortisationszeit berechnen
© Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Überschlägige Berechnung der Amortisationszeit

Wer schnell überschlägige Ergebnisse benötigt, berechnet die Amortisationszeit statisch. Dabei geht es um den Vergleich von Ausgaben und Erträgen beziehungsweise Einsparungen in einer bestimmten Zeiteinheit. Ein Beispiel: Die Installation einer neuen Heizung kostet 9.500 Euro. Die Einsparungen der Anlage liegen bei etwa 300 Euro im Jahr. Um die statische Amortisationszeit berechnen zu können, ist der Quotient beider Werte zu bilden: 9.500 Euro / 300 Euro pro Jahr = 31,66 Jahre. Die Amortisation der Heizung liegt in diesem Fall bei rund 32 Jahren.

Detaillierte Amortisationsberechnung der Heizung

Während die einfache Methode viele Kriterien außer Acht lässt, liefert die detaillierte Amortisationsberechnung einer Heizung genauere Ergebnisse. Denn hier kommen unter anderem Ausgaben für Wiederbeschaffung, Instandhaltung, Wartung sowie Betrieb im zeitlichen Verlauf zum Tragen. Die Tabellen der VDI 2067 „Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen“ liefern dabei wichtige Berechnungsdaten, wie der folgende Auszug zeigt.

Bauteil der Heizung
Nutzungsdauer (Jahre) 
Bedienung (Stunden/Jahr) Instandsetzung (% der Ausgaben/Jahr) Wartung (% der Ausgaben/Jahr)
Gasbrennwertkessel (< 100 kW) 18 20 1,5 1
Wärmepumpe 20 20 1
Solarkollektoren 20 5 0,5 0,5
Umwälzpumpe 10 0 2 0
Kupferleitungen 30 0,5 0
Schornstein im Gebäude 501

Sensitivitätsanalyse für veränderliche Faktoren

Vor allem bei der Betrachtung längerer Zeiträume spielen auch Preisänderungen eine wichtige Rolle. So fällt die Amortisationszeit einer Heizung anders aus, wenn die Preise der eingesetzten Rohstoffe schneller oder langsamer steigen. Denn die Veränderung wirkt sich auf die jährlichen Einsparungen aus. Ein Beispiel verdeutlicht den Sachverhalt: Bei dem Austausch einer Gas- gegen eine Holzheizung ergeben sich Einsparungen allein durch die geringeren Brennstoffkosten. Steigen die Gaspreise in den kommenden Jahren kontinuierlich an, während die Holzpreise konstant bleiben, steigen somit auch die jährlichen Einsparungen. Die Amortisationszeit der Heizung ist dadurch unter Umständen kürzer. Die folgende Tabelle zeigt den Unterschied.

Jahr 


Statische Einsparung
[(Energiebedarf * Gaspreis) – (Energiebedarf * Holzpreis)] 
Ausgaben für Gas (3 % Preissteigerung) Ausgaben Holz (keine Preissteigerung) Einsparung [Ausgaben Gas) – (Ausgaben Holz]
195 Euro 945,00 Euro 750 Euro 195,00 Euro
195 Euro 973,35 Euro 750 Euro 223,35 Euro
195 Euro 1.002,55 Euro 750 Euro 252,55 Euro
195 Euro 1.032,63 Euro 750 Euro 282,63 Euro
195 Euro 1.063,61 Euro 750 Euro 313,61 Euro
Summe 975 Euro --- --- 1.267,13 Euro

(Grunddaten: Energieverbrauch 15.000 kWh, Gaspreis 6,3 Ct/kWh mit 3 % Steigerung pro Jahr; Holzpreis 5,0 Ct/kWh ohne jährliche Steigerung)

Ein Vergleich zeigt: Während sich mit der Berechnung ohne Preissteigerung nach fünf Jahren eine Einsparung von 975,00 Euro ergibt, liegt diese unter Berücksichtigung einer geringen Gaspreissteigerung bereits bei 1.267,13 Euro. Das heißt: Unter dieser Voraussetzung ließe sich die Amortisation der Heizung eher erreichen.

Das Beispiel verdeutlicht, wie sich verschiedene Einflussfaktoren auf die Amortisationszeit einer Heizung auswirken können. Die Sensitivitätsanalyse hilft dabei, Veränderungen zu berücksichtigen und deren Auswirkungen zu simulieren. 

Die Amortisation einer Heizung im Überblick 

Wie lange dauert es, bis sich der Austausch einer Gasheizung gegen eine Wärmepumpe lohnt? Auf Fragen wie diese lassen sich pauschal keine Antworten geben. Denn wie die vorangegangenen Abschnitte zeigen, hängt die Amortisationszeit von vielen verschiedenen Einflussfaktoren ab. Speziell in diesem Fall wirken sich zum Beispiel die energetische Qualität des Gebäudes und die Art der Wärmeübertragung auf das Ergebnis aus. Denn: Je höher der Dämmstandard und je niedriger die Vorlauftemperatur der Heizung, umso effizienter arbeitet die Wärmepumpe. Die Energiekosten sind dadurch geringer und die Einsparungen fallen höher aus.

Richtwerte für Heizungsmodernisierung sind möglich

Anders verhält es sich bei der Heizungsmodernisierung durch einzelne Maßnahmen am bestehenden System. Denn hier lassen sich Kosten und Einsparungen gut abschätzen, sodass eine pauschale (wenn auch überschlägige) Aussage zur Amortisation möglich ist. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick.

Maßnahme Ausgaben Jährliche Einsparung Amortisationszeit
Austausch
der Heizungspumpe
300 Euro 100 Euro 3 Jahre
Hydraulischer Abgleich
mit Pumpentausch 
1.000 Euro 180 Euro 5 Jahre
Hydraulischer Abgleich
ohne Pumpentausch 
700 Euro 80 Euro 9 Jahre
Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz
Fazit von Alexander Rosenkranz
Die Amortisationszeit einer Heizung gibt an, wie lange es dauert, bis die Einsparungen die anfänglichen Ausgaben ausgeglichen haben. Während eine statische Berechnung (Ausgaben / Einsparungen pro Jahr) sehr einfach möglich ist, liefert eine dynamische Betrachtung mit Sensitivitätsanalyse genauere Ergebnisse. Denn dabei werden auch Nebenkosten sowie Preisänderungen berücksichtigt. Individuelle Antworten liefern dabei Heizungsfachbetriebe und Energieberater.
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
Artikelbewertung