Der Vergleich von Gasheizung und Wärmepumpe

Wenn Sie zwischen einer Gasheizung oder einer Wärmepumpe schwanken, kann Ihnen dieser Vergleich Gasheizung vs. Wärmepumpe Aufschluss darüber geben, wo die einzelnen Stärken und Schwächen beider Systeme liegen. Diese sind für Laien auf den ersten Blick oft nicht immer ersichtlich, weshalb sie im Heizungsvergleich Gasheizung vs. Wärmepumpe kompakt gegenübergestellt werden.

Vergleich Gasheizung vs. Wärmepumpe: Die Vorteile der Gasheizung

In Deutschland gilt die Gasheizung noch immer als das am weitesten verbreitete Modell unter den Heizsystemen. Grund sind viele Vorteile, welche durchaus noch Gültigkeit haben. Nennenswert sind hier in erster Linie die sehr geringen Anschaffungskosten. Selbst eine Gasheizung mit moderner Brennwerttechnik ist schon für rund 7.000-8.000 Euro zu haben. Das macht sie zum günstigsten modernen Heizsystem. Die Preise für eine Gasheizung variieren jedoch stark nach Region, Hersteller und Dienstleister und stellen damit nur eine grobe Kosteneinschätzung dar. Die ausgereifte Technik der Gasheizungen, an der nun schon Jahrzehnte getüftelt wurde, garantiert eine hohe Effizienz, was im Vergleich der Gasheizung gegen Wärmepumpe definitiv als Vorteil zu werten ist. Zugleich werden moderne Geräte mit Brennwerttechnik durch einige bundesweite und regionale Förderprogramme abgedeckt.

Gasheizungen sind ungemein platzsparend

Weiterhin lassen sich Gasheizungen nachträglich aufrüsten, in erster Linie mit regenerativen Energien. Denkbar ist beispielsweise die Kombination aus einer Gasheizung und der Solarthermie. So kann zumindest etwas für die Umweltfreundlichkeit getan werden, auch wenn die Gasheizung mit fossilen Brennstoffen und hohen Schadstoffwerten arbeitet. Zuletzt sollte im Vergleich der Gasheizung vs. Wärmepumpe ein weiterer Vorzug nicht unerwähnt bleiben. Sie ist ungemein platzsparend. Es wird keine separate Anlage für Rohstoffe benötigt, wie beispielsweise beim Heizöl, bei Hackschnitzeln oder Pellets. Das spart bei beschränkter Fläche viel Platz.

Hand streicht Checkliste ab - Vergleich Gasheizung und Wärmepumpe

Die Nachteile einer Gasheizung

Wie der Vergleich der Gasheizung und Wärmepumpe bereits aufgezeigt hat, wird kein Lager für den Rohstoff notwendig. Was hingegen notwendig ist, ist eine Gasleitung, damit der Rohstoff kontinuierlich in das Heizsystem eingespeist werden kann. Zudem hat Deutschland selber kaum Reserven oder Gasvorkommen zu bieten, weshalb deutsche Verbraucher auf den Import angewiesen sind. Das kann wiederum zu mitunter stark schwankenden Preisen führen. In den letzten 15 Jahren hat sich der Preis für den fossilen Brennstoff Gas zudem nahezu verdoppelt, aktuell stagniert er aber oder fällt sogar leicht. Die genaue Entwicklung gilt daher durchaus als ungewiss und sollte beim Vergleich der Gasheizung gegen Wärmepumpe berücksichtigt werden.

Vergleich Gasheizung vs. Wärmepumpe: Die Vorteile einer Wärmepumpe

Wärmepumpen nutzen die Erdwärme, um selber Wärme abzugeben. Damit das klappt, wird aber Strom zum Antrieb benötigt. Auch Wärmepumpen sind relativ platzsparend, zumindest zu anderen Heizsystemen. Im Vergleich der Gasheizung vs. Wärmepumpe ist sie aber etwas größer als ein Gasheizsystem. Von Vorteil sind die niedrigen Emissionswerte, weshalb die Wärmepumpe sehr umweltfreundlich arbeitet. Das garantiert in aller Regel auch eine staatliche Förderung, beispielsweise durch die KfW-Bank oder andere Institute. Im großen Vergleich zu anderen Heizsystemen hält sich der Aufwand für Wartungen zudem in Grenzen. Die Heizkosten selber sind ebenfalls niedrig, da keine fossilen Brennstoffe wie Gas oder Öl verbrannt werden.

Nachteile der Wärmepumpe

Ein Nachteil zeigt sich bei den hohen Anschaffungskosten, bei denen sie von mindestens 15.000 Euro aufwärts ausgehen müssen - abhängig von der jeweiligen Art der Wärmepumpe. Zudem wird die Anlage mit Strom betrieben, weshalb die laufenden Kosten stark vom aktuellen Strompreis und dessen Entwicklung abhängig sind. Gerne werden Wärmepumpen daher auch mit Solaranlagen kombiniert, um diesen Nachteil etwas weniger gravierend zu gestalten.

Heizung.de Autor Philipp Hermann

Fazit von Philipp Hermann

Wie der Vergleich der Gasheizung vs. Wärmepumpe zeigt, besitzen beide Systeme Vor- und Nachteile. Der größte Unterschied zeigt sich beim Rohstoff und in der Anschaffung: die Wärmepumpe ist im Vergleich teurer, kostet beinahe 2,5 bis 3 mal so viel. Im Gegenzug arbeitet sie sehr umweltfreundlich und bindet sich nicht an fossile, endlich vorhandene Rohstoffe.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

Ratgeber | Heizung
Vom 20. November 2017

Gasheizung und Elektroheizung sind zwei verschiedene Heizsysteme mit unterschiedlichen Brennstoffen: Gas und Strom. Gibt es Gemeinsamkeiten, was sind die Unterschiede? Wir geben Ihnen Antworten - sachlich und informativ! weiterlesen

Ratgeber | Heizung
Vom 07. September 2016

Mit dem Vergleich werden zwei beliebte Systeme gegenübergestellt, wobei sich die Wärmepumpe eher als primäres Heizsystem eignet als eine Elektroheizung. Vor- und Nachteile besitzen beide Systeme. weiterlesen

Ratgeber | Heizung
Vom 05. September 2016

Der Vergleich BHKW vs. Hybridheizung bedeutet: Wärme und gleichzeitig Strom erzeugen oder die Kraft der Natur zum Heizen verwenden. Beide Heizsysteme sind technisch aufwändig aber sehr effizient und damit zukunftsweisend. weiterlesen

Ratgeber | Heizung
Vom 05. September 2016

Kostenlos aber witterungsabhängig oder effizient mit hohen Anschaffungskosten, das ist der Vergleich von Solarthermie und BHKW. Welches System unter welchen Einsatzbedingungen vorteilhafter ist, klärt diese Gegenüberstellung. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung