Der direkte Vergleich von BHKW und Holzheizung

Ob BHKW oder Holzheizung in Form einer Pellet- oder beispielsweise einer Hackschnitzelheizung: Beide Systeme haben Vor- und Nachteile, die vor dem Kauf gegeneinander abzuwiegen sind. Im Heizungsvergleich von BHKW und Holzheizung werden unter anderem Faktoren wie die Anschaffungskosten beider Systeme sowie die Effizienz und Umweltfreundlichkeit beleuchtet.

Vergleich von BHKW und Holzheizung

Im Vergleich von BHKW gegen Holzheizung fällt direkt auf, dass das Blockheizkraftwerk mit verschiedenen Brennstoffen betrieben werden kann. Je nach Modell und gewünschten Präferenzen haben Sie also unterschiedliche Vor- und Nachteile mit Hinblick auf den eingesetzten Rohstoff. Die Holzheizung hingegen vertraut, wie ihr Name schon zum Ausdruck bringt, auf Holz als Rohstoff. Auch Holz ist aber nicht gleich Holz, wie der Vergleich Holzheizung vs. BHKW deutlich macht.

Vier Glühbirnen symbolisieren den Vergleich von BHKW und Holzheizung
© Brian Jackson | Fotolia

Verschiedene Brennstoffe für die Holzheizung

Das Holz kann entweder in Form klassischer Scheiten, gepresster Pellets oder unbehandelter Hackschnitzel eingesetzt werden. Je nach Art des Holzes wird ein unterschiedlich großes Lager notwendig. Pellets sind platzsparender und effizienter, dafür teurer in der Anschaffung. Hackschnitzel sind Holzrückstände, die etwas größer sind und mitunter ein Silo erfordern, dafür aber sehr günstig in der Anschaffung sind. Beide lassen sich im Gegensatz zu Holzscheiten automatisch im Kessel verfeuern. 

Effizienz im Vergleich: BHKW und Holzheizung 

Beide Heizungsarten überzeugen im Vergleich von BHKW / Holzheizung mit einer sehr hohen Effizienz und entsprechend hohen Wirkungsgraden. Bei einem BHKW bewegen sich diese um die 90 Prozent. Die exakten Wirkungsgrade bei einer Holzheizung variieren nach Art der Technik und des Holzes - unter anderem spielt dessen Feuchtigkeit eine wichtige Rolle. Im Vergleich der Holzheizung mit dem BHKW überzeugen aber alle Holzheizungen mit einer ebenfalls sehr hohen Effizienz.

Holzheizung erzeugt immer nur Wärme, BHKW hingegen auch Strom

Die eingespeisten Rohstoffe werden also bestmöglich durch die Heizsysteme genutzt. Ein maßgeblicher Unterschied im Vergleich des BHKW und der Holzheizung ist das "Endprodukt". Eine Holzheizung erzeugt immer nur Wärme, ein BHKW kann hingegen sowohl Wärme als auch Strom erzeugen. Letzterer lässt sich im eigenen Haus verbrauchen oder sogar in das Netz einspeisen. Beides sorgt für hohe Einsparungen, durch die sich die anfänglichen Ausgaben oft in einem überschaubaren Zeitraum rechnen. 

Kosten von einem Blockheizkraftwerk und einer Holzheizung

Im Vergleich BHKW gegen Holzheizung dürfen die Nachteile beider Systeme nicht unerwähnt bleiben. Das BHKW ist in den laufenden Kosten immer abhängig von dem Rohstoff, mit welchem es betrieben wird. Die exakte Dauer bis zur Amortisierung kann sich daher maßgeblich unterscheiden. Zudem gelten BHKW nur dann als wirklich wirtschaftlich, wenn eine hohe jährliche Laufzeit gewährleistet ist. Für den gelegentlichen Einsatz sind diese Systeme nicht geeignet, was für viele Verbraucher ein großes Manko und einen Nachteil darstellt. Die Anschaffungskosten und deren relative Höhe sind ein weiterer Nachteil, wobei dieser im Vergleich BHKW vs. Holzheizung nicht so stark ausfällt, da auch die Heizsysteme mit Holz sehr kostspielig in der Anschaffung sind. Während es Scheitholzkessel für 6.000 bis 10.000 Euro gibt, kosten Pellet- oder Hackschnitzelkessel 15.000 bis 20.000 Euro. Ein Blockheizkraftwerk samt Spitzenlastkessel gibt es ebenfalls für 15.000 bis 20.000 Euro.

Beide Systeme sind abhängig von den Rohstoffpreisen

Ganz gleich für welche Heizung aus dem Vergleich von BHKW und Holzheizung sich Hausbesitzer entscheiden: Die laufenden Kosten hängen immer stark von den Brennstoffpreisen ab. Holz, Pellets und Hackschnitzel unterlagen dabei bisher meist geringeren Schwankungen als Gas oder Heizöl. Außerdem sind die natürlichen Rohstoffe meist günstiger als die fossilen, die für den Einsatz im Blockheizkraftwerk infrage kommen. 

Einsatzgebiete im Vergleich: BHKW und Holzheizung

Viele Heizsysteme stellen hohe Anforderungen an das Haus, in dem sie zum Einsatz kommen. So passen auch die Systeme aus dem Vergleich von BHKW und Holzheizung nicht zu jedem Gebäude. Die folgenden Abschnitte geben einen Überblick.

Holzheizungen erfordern viel Platz und oft auch Zeit

Holzheizungen benötigen grundsätzlich viel Platz zum Lagern der Brennstoffe. Wer sich für einen Holzvergaserkessel entscheidet, muss Holzscheite für ein bis zwei Jahre auf dem eigenen Grundstück bevorraten können. Wie das am besten funktioniert, verrät der Beitrag zur Brennholzlagerung. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Verbraucher die Scheite in aller Regel mehrmals täglich von Hand in den Kessel einlegen müssen. Etwas einfacher ist das mit einem Hackschnitzel- oder Pelletkessel. Denn diese Arbeiten vollautomatisch und holen die Brennstoffe bedarfsgerecht aus einem Lagerraum oder einem Tank. Letztere stehen meist im Haus und benötigen viel Platz. Sind die Voraussetzungen erfüllt, lassen sich die Heizsysteme in jedem Haus einsetzen. 

Blockheizkraftwerke setzen konstanten Wärmebedarf voraus 

Blockheizkraftwerke bestehen aus dem BHKW selbst, einem Spitzenlastkessel und einem Pufferspeicher. Diese Anlagenkombination ermöglicht eine lange Laufzeit und ist Voraussetzung dafür, dass die stromerzeugende Heizung viel elektrische Energie erzeugt. Denn das ist die Voraussetzung für einen wirtschaftlichen Betrieb der vergleichsweisen teuren Technik. Neben der optimalen Planung der einzelnen Systemkomponenten kommt es allerdings auch auf einen ganzjährig konstanten Wärmebedarf an. Da es diesen meist nur in unsanierten Bestandsgebäuden oder Mehrfamilienhäusern gibt, kommen BHKWs eher selten in modernen Einfamilienhäusern zum Einsatz.

Heizung.de Autor Philipp Hermann
Fazit von Philipp Hermann
Vorteile bieten beide Systeme. Der eingespeiste Strom vom BHKW wird vergütet, zudem arbeitet dieses mit unterschiedlichen Brennstoffen und einem hohen Wirkungsgrad. Die Holzheizung ist sehr umweltfreundlich, nutzt einen quasi unendlich vorhandenen Rohstoff und überzeugt ebenfalls durch ihre Effizienz. Nachteile existieren im Vergleich BHKW gegen Holzheizung unter anderem bei den Anschaffungskosten und mitunter bei der benötigten Fläche.
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

Artikelbewertung