Wasser sparen - die besten Tipps im Überblick

Dem Thema Wasser sparen sollte ein hoher Stellenwert beigemessen werden, um sowohl die Umwelt als auch den eigenen Geldbeutel zu schonen. Laut Statistik ist Warmwasser der zweitgrößte Energieverbraucher in privaten Haushalten, was die Wichtigkeit dieses Aspekts zusätzlich verdeutlicht. Aber welche Maßnahmen und Energiespartipps sind wirklich sinnvoll und eignen sich am besten, um den Wasserverbrauch reduzieren zu können?

Die optimale Bad-Ausstattung für einen reduzierten Wasserverbrauch

Die Klospülung ist ein bedeutsamer Faktor beim Wasser sparen: Demzufolge gilt es unbedingt einen Toilettenkasten mit Spartaste zu nutzen, um den Wasserverbrauch zu reduzieren. Im direkten Vergleich mit herkömmlichen Modellen verbrauchen die Varianten mit Spartaste weniger als die Hälfte. So zeichnen sich die "Sparspüler" mit einem minimalen Wasserverbrauch von unter 10 Litern pro Spülvorgang aus. Auch in Bezug auf Duschköpfe und Wasserhähne ist der Umstieg auf zeitgemäße Produkte mit innovativen Wassersparfunktionen ratsam. Von den zum Teil höheren Anschaffungspreisen sollten Sie sich nicht abschrecken lassen, da der geringere Verbrauch langfristig reduzierte Betriebskosten garantiert.

Eine Hand dreht einen Wasserhand ab zum Wasser sparen

Ein wassersparendes Verbrauchsverhalten ritualisieren

Um Schritt für Schritt mehr Wasser sparen zu können, gilt es die eigenen Gewohnheiten zu hinterfragen: Wer zum Beispiel regelmäßig badet, sollte überlegen, ob hin und wieder auch eine kurze Dusche ausreicht. So wird beim Baden durchschnittlich dreimal mehr Wasser verbraucht als beim Duschen, was die Ausmaße dieses Unterschieds zum Ausdruck bringt. Zudem lassen viele Menschen beim Zähneputzen den Wasserhahn laufen, wodurch sich der Verbrauch ebenfalls unnötig erhöht. Benutzen Sie stattdessen einfach einen Becher und schließen Sie den Wasserhahn während des Putzvorgangs. Falls die Armaturen mal defekt sind, ist außerdem eine schnelle Reparatur empfehlenswert.

Wie sich der Wasserverbrauch von Waschmaschinen und Geschirrspülern minimieren lässt

Die Waschmaschine gehört zweifelsfrei zu den größten Wasserverbrauchern im gesamten Haushalt. Um effektiv Wasser sparen zu können und den Verbrauch der Waschmaschine zu minimieren, sollte die Trommel immer voll beladen sein. Auf Waschvorgänge mit wenigen Kleidungsstücken und Programme zur Vorwäsche gilt es hingegen zu verzichten, um den Wasserverbrauch nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Für das Vorhaben Wasser sparen bietet sich zudem die Investition in Waschmaschinen mit Sparprogrammen an.

Diese Modelle passen den Wasserverbrauch automatisch an die eingelegte Wäschemenge an und können somit einen wertvollen Beitrag zum Wasser sparen leisten. Ein Geschirrspüler minimiert den Aufwand bei der Reinigung von Tellern, Töpfen und Besteck. Um Wasser sparen zu können, gilt es aber unbedingt auf Modelle der Energieeffizienzklasse A+++ zurückzugreifen. Im Vergleich zu älteren Geschirrspülern verbrauchen diese Varianten ca. 50 % weniger Wasser und punkten zusätzlich mit geringeren Stromkosten. Wer den Wasserverbrauch reduzieren möchte, sollte deshalb nicht erst abwarten, bis das alte Gerät kaputt geht.

Heizung.de Autor Philipp Hermann

Fazit von Philipp Hermann

Insgesamt gesehen setzt sich das Ziel Wasser sparen aus vielen kleinen Teilschritten zusammen. Werden alle aufgeführten Tipps und Hinweise befolgt, lässt sich der Wasserverbrauch aber bereits innerhalb kürzester Zeit deutlich reduzieren. Dabei ist die Kombination zwischen einem überlegten Verbrauchsverhalten im Alltag und dem Umstieg auf Geräte mit moderner Wasserspartechnik der Schlüssel zum Erfolg.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 20. Januar 2018

Eine Heizungsanlage ist bekanntlich ein geschlossenes System. Dennoch gelangt immer wieder Luft in die Heizung. Was sind die Gründe dafür und welche Folgen hat dies? Lesen Sie die Antworten hier.  weiterlesen

Vom 20. Januar 2018

Erneuerbare Energie-Quellen spielen in Zukunft eine immer größere Rolle: Sie sind unerschöpflich und bleiben bezahlbar. Wir zeigen, welche Technologien verfügbar sind und was diese auszeichnet.   weiterlesen

Vom 19. Januar 2018

Die Heizung piept und bringt Sie um ihren Schlaf sowie um die Ruhe in den eigenen vier Wänden? Erfahren Sie, was zu diesem störenden Geräusch führen kann und wie Sie es auch selbst beheben können.  weiterlesen

Vom 18. Januar 2018

Beim Kochen gelangen Schadstoffe und Gerüche in die Luft. Sie mindern den Wohnkomfort und begünstigen die Bildung von Schimmel. Für Abhilfe sorgt hier nur die richtige Lüftung in der Küche. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung