Wartung der Heizungsanlage vor der Heizsaison

Bei der Wartung der Heizungsanlage untersucht ein Experte die Technik im eigenen Haus ganz genau. Er prüft alle Funktionen und gewährleistet einen optimalen Betrieb. Aber lohnt sich das eigentlich? Eine Antwort auf diese Frage und die wichtigsten Informationen zu den Inhalten und den Kosten der Heizungswartung geben die folgenden Abschnitte.

Diese Aufgaben enthält die Wartung der Heizungsanlage

Entscheiden sich Hausbesitzer für eine Heizungswartung, nimmt ein Heizungsmonteur ihre Anlage genau unter die Lupe. Dies geschieht zunächst von außen. Die Arbeiten umfassen dabei eine Sicht- und Funktionsprüfung des Wärmeerzeugers und aller Wasser und Brennstoff führenden Bauteile. Auch die Regelungs- und Sicherheitstechnik wird dabei auf ihre Funktion hin überprüft. Stellt der Installateur hier keine Probleme fest, untersucht er im nächsten Schritt auch den Brennraum und den Brenner selbst. Er kontrolliert den Druck im Heizsystem und kann bei Bedarf Heizwasser nachfüllen. Die Wartung der Heizungsanlage umfasst außerdem die Prüfung der Warmwasserbereitung sowie das Entlüften der Heizkörper. Sind alle Arbeiten abgeschlossen, erstellt der Experte ein Protokoll, das Hausbesitzer über alle Ergebnisse der Kontrolle informiert.

Im Anschluss tauscht der Handwerker verschlissene oder defekte Bauteile aus und sorgt somit für einen zuverlässigen Betrieb der Heizungsanlage.

Installateur für die Wartung der Heizungsanlage

Wartung der Heizungsanlage im digitalen Zeitalter

Mit der Digitalisierung der Heizung wird auch deren Wartung immer einfacher. Denn dabei überträgt ein Kommunikationsmodul die wichtigsten Daten zum Betrieb ständig an einen Heizungsbauer. Dieser bekommt Fehler sofort angezeigt und kann schnell darauf reagieren. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Hausbesitzer den Datenzugang vorher freigegeben haben.

Der richtige Zeitpunkt für die Heizungswartung

Die Wartung der Heizungsanlage lohnt sich vor allem vor dem Beginn der Heizsaison. Denn auf diese Weise gewährleisten Installateure den sicheren Betrieb und sorgen gleichzeitig für sinkende Heizkosten. Experten raten, die Maßnahme jährlich zu wiederholen.

Vorteile der regelmäßigen Wartung der Heizungsanlage

Die regelmäßige Wartung der Heizung ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden. Neben dem sicheren Betrieb der eigenen Heizung sorgt die Maßnahme für sinkende Heizkosten und niedrige Schadstoffemissionen. Möglich ist das, indem Experten Probleme sichtbar machen, noch bevor sie auftreten. So tauschen sie verschlissene Bauteile aus und bringen alle Einstellungen der Heizung auf optimale Werte.

Ist der Druck im System optimal und keine Luft in den Heizkörpern, verteilt sich die Wärme gleichmäßig im gesamten Haus. Das sorgt nicht nur für einen hohen Komfort, sondern auch für sinkende Energiekosten. Denn auf diese Weise leisten Heizung und Pumpe nie mehr als nötig und verbrauchen weniger Brennstoff. Da durch die richtige Einstellung und die Wartung der Heizung auch die Schadstoffemissionen sinken, wird gleichzeitig auch die Umwelt geschont.

Die folgende Liste zeigt alle Vorteile der Heizungswartung im Überblick:

  • zuverlässiger Betrieb
  • niedrige Heizkosten
  • hoher Wohnkomfort
  • Entlastung der Umwelt

Kosten der Heizungswartung sinken durch Wartungsvertrag

Wie viel Hausbesitzer für die Wartung der Heizungsanlage ausgeben müssen, hängt generell von der Art und der Leistung der Technik ab. Während die regelmäßige Kontrolle von Gas- oder Ölheizungen in Ein- und Zweifamilienhäusern rund 100 bis 200 Euro kostet, schlagen Wartungsarbeiten an Wärmepumpen ebenfalls mit rund 100 bis 200 Euro zu Buche. Preisintensiver ist dagegen die alljährliche Überprüfung einer stromerzeugenden Heizung. Denn für diese können Verbraucher rund 400 bis 600 Euro ausgeben.

Wichtig zu wissen ist, dass die Ausgaben für die Wartung der Heizungsanlage mit einem sogenannten Wartungsvertrag generell niedriger ausfallen. Denn dabei vereinbaren Verbraucher und Installateur die Durchführung der Arbeiten für einen längeren Zeitraum.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Die Wartung der Heizungsanlage sorgt nicht nur für einen sicheren Betrieb, sondern auch für niedrige Heizkosten und eine Entlastung der Umwelt. Möglich ist das, da Experten Fehler frühzeitig erkennen und alle Betriebswerte optimal einstellen. Während Verbraucher die Maßnahme jährlich durchführen lassen sollten, richten sich die Kosten nach der Art der Technik und der Leistung der Heizungsanlage.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 16. Dezember 2017

Möchten Sie sich durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau - KfW - Ihre neue Heizung fördern lassen, dann gilt es einiges zu beachten. Dies umfasst verschiedene Maßnahmen für den Austausch und die Optimierung. weiterlesen

Vom 16. Dezember 2017

Nur wenn Experten die Wohnraumlüftung einstellen, kann diese auch für einen hohen Komfort im eigenen Haus sorgen. Der Beitrag erklärt, wie das funktioniert und woran Hausbesitzer eine nicht eingestellte Anlage erkennen.  weiterlesen

Vom 14. Dezember 2017

Den Schimmelbefall selbst beseitigen oder einen Sachverständigen beauftragen. Richtig Heizen und Lüften. Lesen Sie, was Sie sonst noch tun können, wenn Schimmel an der Wand entsteht.  weiterlesen

Vom 14. Dezember 2017

Die Lüftung im Niedrigenergiehaus schafft einen hohen Komfort und beugt Feuchteschäden wie Schimmel vor. Im Beitrag erklären wir, wann die Technik nötig ist, welche Arten zur Verfügung stehen und mit welchen Kosten zu rechnen ist.  weiterlesen

News article img

Artikelbewertung