Kosten sparen mit der eigenen Heizung 

Möchten Hausbesitzer Kosten sparen, können sie das beim Heizen tun. Denn die Ausgaben für Raumwärme und Warmwasser belasten das Portemonnaie immer mehr. Gleichzeitig lassen sie sich aber schon mit einfachen Maßnahmen senken. Im folgenden Beitrag geben wir einfache Tipps, mit denen Verbraucher beim Heizen Kosten sparen.

Kosten sparen durch angepasstes Verhalten

Wer seine monatlichen Heizkosten senken möchte, muss nicht immer viel investieren. Denn oft führen schon einfache Maßnahmen zu spürbaren Erfolgen. Verbraucher können dabei aber nicht nur die Heizkörper entlüften. Einsparpotenziale ergeben sich auch, wenn sie die Raumtemperaturen anpassen oder bei der täglichen Körperpflege auf den Verbrauch achten. 

Kinderleicht Kosten sparen beim Heizen
© candy1812 | Fotolia

Raumtemperaturen absenken

Wer die Temperaturen in älteren Häusern oder Wohnungen um einen Grad Celsius absenkt, kann bereits sechs Prozent seiner Kosten sparen. Möglich ist das, da die Wärmeverluste bei geringeren Raumtemperaturen sinken und die Heizung weniger leisten muss. Als günstig haben sich Werte von 20 bis 22 Grad Celsius in Wohnzimmern und 16 bis 18 Grad Celsius in Fluren und Küchen erwiesen. Bäder und Kinderzimmer können mit 22 bis 24 Grad Celsius dagegen auch etwas wärmer sein.

Übrigens: Einfache elektronische Thermostate helfen, die Raumtemperaturen am Tage und in der Nacht automatisch abzusenken. Das beeinträchtigt den Komfort nicht und hilft, die Heizkosten weiter zu senken. Aber Achtung: Wer zu wenig heizt, riskiert gefährlichen Schimmel in der Wohnung

Rollläden, Vorhänge oder Jalousien schließen

Ebenso einfach wie sinnvoll ist es, die Rollläden, Jalousien oder Vorhänger an den Fenstern zu schließen. Denn die schützen an kalten Winterabenden nicht nur vor unerwünschten Blicken, sondern auch vor einem unnötig hohen Energieverbrauch. Möglich ist das durch eine isolierende Luftschicht, die sich vor allem zwischen Fenstern und dicht schließenden Außenrolllos bildet. Diese senkt den Wärmeverlust und hilft beim Kosten Sparen. 

Kosten sparen bei der Körperpflege

In Badezimmern sorgen ausgedehnte Wannenbäder am Abend für Entspannung pur. Wer Kosten sparen will, sollte diese allerdings reduzieren. Denn vor allem große Badewannen fassen viel Wasser und verbrauchen somit mehr Energie als zum Beispiel eine Dusche. Besonders sparsam ist diese übrigens durch spezielle Sparbrausen. Denn diese sorgen mit weniger Wasser für gleichen Komfort. Wer zusätzlich Kosten sparen möchte, sollte seine Hände in Zukunft mit kaltem Wasser waschen. Denn das sorgt mit Seife für den gleichen Erfolg und das entlastet die Heizung. 

Günstige Maßnahmen zum Kosten Sparen

Neben den kostenlosen Tipps, verhelfen auch günstige Maßnahmen zu hohen Einsparungen. Infrage kommt dabei zum Beispiel:

  • die Dämmung am Haus
  • die Dämmung von Rohrleitungen
  • der Austausch alter Pumpen
  • der hydraulische Abgleich der Heizung

Wärmeverluste minimieren

Die beste Energie ist bekanntlich die, die überhaupt nicht verbraucht wird. Wer beim Heizen Kosten sparen möchte, sollte dabei zunächst die Wärmeverluste im Haus minimieren. Möglich ist das zum Beispiel durch das Abdichten der Fenster oder die Dämmung alter Rollladenkästen. Beide Maßnahmen senken den Energieverbrauch und sorgen zusätzlich für einen steigenden Komfort.

Befinden sich die Heizkörper in einer Nische, können Hausbesitzer auch diese einfach dämmen. Das erhöht die energetische Qualität der Außenwand und hält die Wärme im Haus. Wichtig ist dabei eine fachgerechte Ausführung. Andernfalls könnte feuchte Raumluft in die Konstruktion eindringen und Schäden wie Schimmel verursachen. 

Heizungsrohre im Keller dämmen

Führen die Rohre der Heizung durch unbeheizte Räume im Keller, wirken sie selbst wie kleine Heizkörper. Dabei geben sie einen Teil der transportierten Wärme ab und belasten den Kessel zusätzlich. Abhilfe schafft hier das Dämmen der Heizungsrohre. Denn das mindert die unnötigen Verluste und hilft Kosten zu sparen. Aber auch die verschiedenen Formen der Kellerdämmung selbst können dabei behilflich sein. 

Heizung einstellen und Pumpe tauschen

Etwas aufwendiger ist dagegen die richtige Einstellung der Heizung. Neben der Optimierung der Heizkurve führt dabei auch ein hydraulischer Abgleich zu sinkenden Heizkosten. Beide Maßnahmen sorgen dafür, dass die Heizung nie mehr Wärme als nötig abgibt und diese optimal im Haus verteilt. Mit einer neuen Heizungspumpe lassen sich übrigens noch mehr Kosten sparen. Denn diese passt ihre Leistung an den Wärmebedarf im Haus an und verbraucht weniger Strom. 

Kosten Sparen mit neuer Technik

Alle Tipps helfen nur wenig, wenn die Heizungstechnik alt und überholt ist. Wer richtig Kosten sparen will, muss daher ab und zu mehr investieren. So zum Beispiel in eine Anlage zur zentralen Warmwasserbereitung, eine Solarthermieanlage oder einen neuen Kessel. 

Zentrale Warmwasserbereitung installieren

Die Warmwasserbereitung verursacht etwa zwölf Prozent des Energieverbrauchs in einem Haushalt. Deutlich höher ist ihr Anteil, wenn das warme Wasser zum Spülen, Duschen oder Baden ausschließlich aus elektrischen Durchlauferhitzern kommt. Denn diese arbeiten mit Strom und der ist teurer als Holz, Gas oder Öl. Wer hier Kosten sparen möchte, kann das Trinkwasser zentral über die Heizungsanlage erhitzen. Die Investitionen lohnen sich dabei vor allem dann, wenn der Warmwasserbedarf hoch ist. 

Kosten sparen mit einer Solarthermieanlage

Die Heizkosten lassen sich auch mit einer Solarthermie-Anlage spürbar senken. Denn diese gewinnt thermische Energie aus der Strahlung der Sonne und unterstützt damit Heizung oder Warmwasserbereitung. Das Besondere daran ist, dass der Staat Hausbesitzern bei der Installation einer Solaranlage mit hohen Fördermitteln unter die Arme greift. 

Alte Heizungsanlagen durch neue ersetzen

Die Maßnahme, mit der Hausbesitzer am meisten Kosten sparen, ist in der Regel der Heizungstausch. Er lohnt sich vor allem dann, wenn die Technik im eigenen Haus schon alt ist und nicht mehr zuverlässig arbeitet. Im Beitrag „Wie viel kann eine neue Heizung kosten?“ geben wir einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten für eine neue Heizungsanlage und die nötigen Ausgaben. 

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Wer beim Heizen Kosten sparen möchte, muss nicht immer viel Geld in die Hand nehmen. So führen oft schon einfache Maßnahmen wie das Einstellen der Raumtemperaturen zu sichtbaren Ergebnissen. Höhere Potenziale lassen sich hingegen mit geringinvestiven Maßnahmen erzielen. Infrage kommen dabei zum Beispiel Dämmarbeiten an Haus und Heizung oder eine optimale Einstellung der Technik. Arbeiten Kessel nicht mehr zuverlässig, sind sie in der Regel zu tauschen. Genau wie der Einbau einer zentralen Warmwasserbereitung kostet das zwar vergleichsweise viel aber es spart auch am meisten. 

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 15. August 2018

Gelbe Flecken und unangenehme Gerüche sind Anzeichen für eine Schornstein-Versottung. Aber was ist das? Wir geben Antworten und erklären, was Hausbesitzer gegen Schäden am Kamin unternehmen können. weiterlesen

Vom 14. August 2018

Wohnung und Räume kühlen mit einfachen Mitteln. Welche das sind und warum ausgerechnet eine Wärmepumpe für diesen Zweck gut geeignet ist, erfahren Sie in diesem Beitrag. weiterlesen

Vom 13. August 2018

Die Energiewende bringt nicht nur Herausforderungen, sondern auch Chancen und Innovationspotenzial. Welche das sind, verrät Jan Meyer - Leiter der Geschäftsentwicklung Wärme von E.ON - im Experteninterview. weiterlesen

Vom 08. August 2018

Ein Stellmotor in der Heizung bewegt Mischer oder andere Ventile nach den Anforderungen einer Regelung. Wir erklären, wie das funktioniert, welche Geräte sich unterscheiden lassen und was diese Kosten. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung