Die zehn besten Tipps für energieeffizientes Heizen

Hinsichtlich schwindender fossiler Ressourcen und massiver Umweltbelastungen, geht es sowohl im privaten als auch im öffentlichen Leben vermehrt darum, Energie einzusparen. Dabei spielt energieeffizientes Heizen eine wichtige Rolle. Im Folgenden finden Sie zehn Tipps, um dies umzusetzen.

Kurz & knapp: 10 Tipp für energieeffizientes Heizen

  1. Auf moderne Brennwerttechnik umrüsten
  2. Fenster und Türen abdichten
  3. Einen hydraulischen Abgleich durchführen lassen
  4. Die Anlage ergänzen oder mit erneuerbaren Energien kombinieren
  5. Die Heizung in Smart Home integrieren
  6. Optimale Raumtemperaturen wählen
  7. Hinter der Heizung dämmen
  8. Die Heizkörper frei räumen
  9. Während des Lüftens die Heizung runter drehen
  10. Die Heizung entlüften

Die ersten fünf Tipps

Die Heizung ist der größte Energiefresser im Haushalt. Circa zwei Drittel des gesamten Verbrauchs in privaten Haushalten geht zu Lasten der Wärmeerzeugung. Hinzukommen weitere 15 Prozent für die Warmwasserbereitung. Diese läuft nicht selten über die Heizanlage. Umso wichtiger ist es ein energieeffizientes Heizen.

1. Tipp: Umrüsten auf moderne Brennwerttechnik

Zusätzlich zum großen Anteil der Heizung am Gesamtenergieverbrauch sind viele Anlagen veraltet und entsprechen somit nicht mehr dem technischen Stand der Dinge. Infolgedessen ist die Energieausbeute auch verhältnismäßig niedrig. Deshalb bietet sich, in erster Linie für Anlagenbesitzer von Gas- und Ölheizungen, eine Modernisierung hin zur Brennwerttechnik an. Dabei wird die zuvor ungenutzte Wärme der Abgase aus dem Verbrennungsprozess genutzt. Somit erreichen diese Heizungen einen Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent und ermöglichen ein energieeffizientes Heizen.

2. Tipp: Fenster und Türen abdichten

Energieeffizientes Heizen heißt auch, dass so wenig wie möglich Wärme den Raum verlässt. Vor allem bei älteren Türen und Fenstern können die Dichtungen über die Jahre durch Feuchtigkeit, Wärme und UV-Einstrahlung porös werden. Umso wichtiger ist es, diese regelmäßig zu kontrollieren und bei Bedarf mit Schaumstoff oder einem Gummidichtungsband aufzufüllen.

3. Tipp: Lassen Sie einen hydraulischen Abgleich machen

Energieeffizientes Heizen geht Hand in Hand mit dem hydraulischen Abgleich, der von einem Installateur durchzuführen ist. Denn dieser hilft nicht nur, falls die Wärmeverteilung in einzelnen Räumen oder Wohneinheiten ungleichmäßig sein sollte. Sondern er unterstützt auch das Vorhaben der Heizungsoptimierung. Denn entsprechend des jeweiligen Heizverhaltens wird die nötige Heizwassermenge für jeden Heizkörper festgestellt. Dadurch kann insgesamt Energie eingespart werden.

4. Tipp: Bestehende Systeme ergänzen oder kombinieren

Eine Variante für ein energieeffizientes Heizen, ohne gleich komplett die Heizanlage auszutauschen, ist die Ergänzung der bestehenden Heizung. Dies bietet sich vornehmlich bei Gas- und Ölheizungen an. Mit der Solarthermie können beispielsweise bis zu 60 Prozent der Energie für die Warmwasserbereitung gestellt werden. Ebenso ist eine Unterstützung zur Produktion der Heizwärme möglich. Eine Kombination mit einer Luftwärmepumpe ist auch denkbar. Diese nutzt die Umgebungsluft als Wärmequelle. Im Idealfall springt der Öl- oder Gaskessel dann nur während der kalten Wintertage an.

5. Tipp: Intelligent heizen

Seit einigen Jahren wird das sogenannte Smart Home immer wichtiger. Ein Teil dessen ist das intelligente Heizen. Hierbei können Anlagenbesitzer, die Heizung via App steuern. Jede einzelne Heizung in einem Gebäude kann individuell und dem Heizverhalten nach eingestellt werden. Dies ermöglicht wiederum ein energieeffizientes Heizen, da die Wärme nie ungenutzt bleibt. Etwas kleinere Varianten, die sich in den vergangenen Jahren auch gut am Markt etablieren konnten sind die Zeitschaltuhr an der Heizung sowie programmierbare Thermostatventile.

Das Bild zeigt einen Hinweis auf die zehn besten Tipp für energieeffizientes Heizen.
© heizung.de

Fünf weitere Tipps für ein energieeffizientes Heizen

Im folgenden Abschnitt finden Sie fünf weitere Tipps für den Alltag, die ein energieeffizientes Heizen ermöglichen. Dabei geht es in erster Linie um kleine sowie kostengünstige Tricks und Kniffe, die sich von jedem anwenden lassen.

6. Tipp: Raumtemperatur anpassen

Jedes Grad weniger, spart letztlich etwa sechs Prozent der Heizenergie ein. Umso wichtiger ist es, die Temperatur in den Räumen dem Nutzungsverhalten sowie dem eigenen Wärmebedürfnis anzupassen. 

  • Dabei gilt zur Orientierung für das Wohnzimmer eine Temperatur von 20 bis 22 Grad Celsius. 
  • Im Flur, Schlafzimmer und in der Küche kann diese wesentlich niedriger sein (bis maximal 18 Grad Celsius). 

Drehen Verbraucher die Temperatur unter den vorgeschlagenen Werten, steigt die Gefahr der Schimmelbildung.

7. Tipp: Dämmen Sie hinter der Heizung

Energieeffizientes Heizen bedeutet auch, keine Wärme unnötig entweichen zulassen beziehungsweise zu verschwenden. Minimieren Sie den Energieverlust mit einer Isolationsschicht hinter dem Heizkörper. Entsprechende Materialien finden Sie in jedem Baumarkt.

8. Tipp: Räumen Sie den Heizkörper frei

Die Heizkörper sollten nicht zugestellt sein. Das gilt sowohl für zu lange Vorhänge als auch für Möbel, die davor platziert werden. Die Heizungsluft kann so nicht optimal im Raum zirkulieren. Ebenso ist die Heizung von dicken Staubschichten zu befreien, um energieeffizientes Heizen zu ermöglichen.

9. Tipp: Beim Lüften die Heizung ausstellen

Stoß- und Querlüften sind für ein angenehmes Raumklima unerlässlich. Dabei sollten Sie jedoch die Heizung runterdrehen. Denn die meisten Heizungen haben einen Temperaturregler, welcher die Raumtemperatur einstellt. Der Heizkörper wird sonst unnötig heiß.

10. Tipp: Heizung entlüften

Manchmal kann es vorkommen, dass das Wasser in den Heizkörpern nicht richtig zirkuliert. Infolgedessen gluckert die Heizung unter Umständen. Das ist nicht nur störend, sondern verhindert auch ein energieeffizientes Heizen. Denn die Wärme verteilt sich nicht gleichmäßig. Eine mögliche Lösung dafür ist, die Heizung zu entlüften und eventuell das Heizwasser aufzufüllen. Wie Sie dabei schrittweise vorgehen, erfahren Sie hier: Heizung entlüften und Heizung Wasser nachfüllen.

heizung.de Redakteurin Jeannette Kunde
Fazit von Jeannette Kunde
Heizung entlüften, Möbel wegstellen, Raumtemperatur anpassen: Energieeffizientes Heizen lässt sich oft nur mit einigen Handgriffen erreichen. Wenn Sie bereits ein paar der genannten Tipps umsetzen, sparen Sie nicht nur Energie und Ressourcen. Sie senken auch langfristig die Energiekosten. Den besten Effekt erzielen Sie, wenn Sie unterschiedliche Tipps miteinander kombinieren. 
Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
news-icon
Artikelbewertung