Die Heizung richtig entlüften – Heizkosten sparen

Eine Heizung wird in der Regel mit heißem Wasser betrieben, welches durch die gesamten Heizkörper eines Hauses oder einer Wohnung geleitet wird. Dieser Kreislauf des Wassers wird als Heizkreislauf bezeichnet und sorgt für eine optimale Verteilung der Wärme im gesamten Gebäude. Macht die Heizung jedoch im laufenden Betrieb Geräusche oder werden die Heizkörper nicht mehr gleichmäßig warm, hat sich in der Regel Luft im Heizkreislauf angesammelt. Das ist kein Problem und vollkommen normal, sollte aber möglichst schnell behoben werden. Denn neben der fehlenden Wärme werden die Heizkosten für nichts bezahlt. Schließlich kommt die Wärme nur noch in Teilen in der eigenen Wohnung an. Nun muss also die Heizung entlüftet werden.

Heizung richtig entlüften geht auch mit einer Rohrzange.

So wird die Heizung richtig entlüftet

Zunächst einmal kann eine Heizung nur unter vollem Betrieb entlüftet werden. Da sich sowohl das Wasser als auch die Luft bei Wärme ausdehnen, kann eine vollständige Entlüftung der Heizungsanlage nur im laufenden Betrieb erfolgen. Somit sollten alle Heizkörper vollständig aufgedreht werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Heizanlage wirklich auf Temperatur kommen kann. Somit kann ein mehrfaches Entlüften der Heizung vermieden werden. Die meisten Heizkörper verfügen über ein spezielles Entlüftungs-Ventil an der oberen linken oder rechten Seite des Heizkörpers. Dieses Ventil kann mittels eines passenden Schlüssels geöffnet und geschlossen werden. Um das Entlüftungsventil zu öffnen, muss der Schlüssel entgegen dem Uhrzeigersinn gedreht werden.

Achtung. Zwar tritt am Anfang nur Luft aus, doch wird diese nach und nach durch das heiße Heizungswasser ersetzt. Es besteht die Gefahr sich zu verbrühen.

Aus diesem Grund sollte man zum Schutz ein Handtuch parat halten und das auslaufende Wasser nach Möglichkeit mit einem Gefäß auffangen. Es empfiehlt sich ebenfalls, einen Heizungsinstallateur für diese Tätigkeit zu beauftragen. Kommt keine Luft mehr aus der Heizung, sondern ausschließlich das Heizungswasser, kann das Ventil wieder geschlossen werden. Um eine Heizung richtig entlüften zu können, muss dieser Vorgang bei allen Heizkörpern des Heizkreislaufs fortgeführt werden.

Die Heizung richtig entlüften: Darauf sollte man achten

Wer die eigene Heizung richtig entlüften möchte, sollte dies in der Regel zu Beginn der Heizperiode tun. So kann man sicherstellen, dass die Heizungsanlage optimal läuft und sich keine Luft im System befindet. Bei einer Heizanlage, welche über mehrere Etagen läuft, sollten die Heizungen im Erdgeschoss zuerst entlüftet werden. Da Luft nach oben aufsteigt, kann man sich somit nach und nach durch die Etagen arbeiten und somit eine vollständige Entlüftung erreichen. Beim Heizung richtig entlüften sollte man darüber hinaus immer einen Blick auf die Druckanzeige im Keller werfen. Denn durch das Entlüften wird nicht nur Luft, sondern auch Wasser aus dem Heizkreislauf entfernt. Es kann also passieren, dass Wasser nachgefüllt werden muss, um den optimalen Druck im Heizkessel zu erreichen. Hierbei sollte man darauf achten, keine neue Luft ins System zu pumpen, sondern möglichst wenig Luft über den Zufluss einzubringen.

Philipp Hermann

Fazit von Philipp Hermann

Wer all diese Ratschläge zum Heizung richtig entlüften beherzigt, wird mit Luft in den Heizkörpern so schnell keine Probleme mehr bekommen. Die Heizung richtig entlüften zu können ist eine Fähigkeit, welche auch von Vermietern in vielen Fällen vorausgesetzt wird. Aufgrund des austretenden Heizwassers soll die Arbeit von einem Installateur vorgenommen werden.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

  • Geprüfte Fachbetriebe in Ihrer Region
  • Unverbindliche und kostenlose Vermittlung
Neueste Artikel
Ratgeber | Heizung
Vom 21. September 2017

Wie entlüfte ich die Heizung in meinem Haus oder meiner Wohnung eigentlich richtig? In diesem Beitrag geben wir eine Antwort auf die häufig gestellte Frage und zeigen, worauf Hausbesitzer beim Entlüften achten sollten. weiterlesen

Ratgeber | Heizung
Vom 20. September 2017

Die EnEV fordert, dass Hausbesitzer ihre Heizung nach 30 Jahren erneuern müssen. Wir erklären, wann das der Fall ist, welche Ausnahmen gelten und welche Heiztechnik überhaupt als Alternative infrage kommt. weiterlesen

Ratgeber | Heizung
Vom 20. September 2017

Wie funktioniert die Lüftung in einem Passivhaus trotz der absolut luftdichten Bauweise? Wie erzeugt eine solche Anlage Wärme? Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Vorteile eine solche Lüftung bietet. weiterlesen

Ratgeber | Heizung
Vom 19. September 2017

Die Speicherladepumpe ist die Schnittstelle zwischen Heizkessel und Warmwasserspeicher. Sie ermöglicht den Transport des heißen Heizwassers. Erfahren Sie mehr zur genauen Funktionsweise und den Fehlerquellen. weiterlesen

Jetzt Installateur finden!