Die Heizung richtig einstellen und sparen

Vor dem Start in die neue Heizsaison sollten Hausbesitzer ihre Heizung richtig einstellen lassen. Denn schon einfache Maßnahmen können die Heizkosten spürbar senken. Neben dem regelmäßigen Entlüften der Heizkörper lohnt sich dabei vor allem ein hydraulischer Abgleich und die Optimierung der Heizkennlinie.

Entlüften und Druck an der Heizung richtig einstellen

Werden die Heizkörper nicht richtig warm, beginnt die neue Heizsaison mit ungemütlichen Temperaturen im eigenen Haus. Um das zu vermeiden, sollten Hausbesitzer ihre Heizflächen und den Druck im System regelmäßig kontrollieren.

Heizkörper einfach selbst entlüften

Befindet sich Luft in den Heizflächen, kann das Heizungswasser nicht mehr richtig zirkulieren. Die Wärme des Kessels kommt nicht im Raum an und der Energieverbrauch ist unnötig hoch. Für Abhilfe sorgt das Heizkörper Entlüften. Dabei stellen Verbraucher die Heizungspumpe ab und schrauben die Thermostate aller Heizkörper voll auf. Anschließend öffnen sie die Entlüftungsventile so lange, bis keine Luft mehr austritt. Ein Eimer oder eine Schüssel verhindert dabei, dass Wasser auf den Boden tropft. Sind die Arbeiten abgeschlossen, können Verbraucher die Pumpe wieder starten und alle Thermostate auf den passenden Wert einstellen.

Übrigens: Wenn Haus- oder Wohnungsbesitzer die Temperaturen der Heizung nicht unnötig hoch einstellen, können sie ohne zusätzliche Kosten ihren Energieverbrauch senken.

Monteur möchte die Heizung richtig einstellen

Wasserdruck an der Heizung richtig einstellen

Ein weiterer Grund für zu hohe Heizkosten ist oft ein niedriger Systemdruck. Erkennen lässt sich dieser am Manometer, das sich in der Regel im Bedienfeld oder in der Nähe des Kessels befindet. Dieses sollte in typischen Ein- und Zweifamilienhäusern einen Wert von 1,0 bis 1,5 bar betragen. Ist das nicht der Fall, kann die Anlage die Wärme nicht gleichmäßig im Haus verteilen und einige Heizkörper bleiben kalt. Wie Verbraucher den Druck der Heizung richtig einstellen, erklären wir im Beitrag „Heizung nachfüllen“.

Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage

Eine weitere Möglichkeit, mit der Hausbesitzer die Heizung richtig einstellen können, ist der hydraulische Abgleich. Dabei stellt ein Installateur die Anlage so ein, dass sich das Heizungswasser gleichmäßig im Haus verteilt. Während das für einen höheren Komfort sorgt, sinken gleichzeitig die Kosten für Strom und Wärme. Denn die Heizungspumpe muss weniger leisten und die Systemtemperaturen lassen sich meist etwas absenken. Im Beitrag „Hydraulischer Abgleich“ erklären wir, wie das in der Praxis funktioniert.

Übrigens: Lassen Verbraucher die Heizung optimieren, können sie auch die Heizungspumpe austauschen. Neue Geräte passen ihre Leistung dabei an den Wärmebedarf im Haus an und verbrauchen deutlich weniger Strom.

Alte Thermostate durch neue ersetzen

Voraussetzung dafür, dass ein Monteur die Hydraulik der Heizung richtig einstellen kann, sind voreinstellbare Heizkörperthermostate. Denn nur mit diesen lassen sich die Druckverluste der Heizflächen so einstellen, dass sie auf allen Fließwegen im Haus gleich groß sind. Ein zusätzlicher Vorteil: Moderne Thermostate haben eine höhere Regelgenauigkeit und sorgen dafür, dass die Heizkörper nicht mehr Energie als nötig abgeben.

Digitale Heizkörperthermostate verwenden

Noch höhere Einsparungen ermöglichen digitale Thermostate. Diese lassen sich einfach an den Heizkörpern montieren und steuern die Wärmeabgabe der Heizkörper zeitabhängig. Auf diese Weise ist es in den eigenen vier Wänden immer kuschelig warm und die Anlage verbraucht nie mehr Energie als nötig.

Regelung der Heizung richtig einstellen lassen

Um ungemütlichen Temperaturen im Haus oder einem zu hohen Energieverbrauch vorzubeugen, sollten Hausbesitzer die Reglung der Heizung richtig einstellen. Möglich ist das bei einem außentemperaturgeführten Betrieb mit der Optimierung der Heizkurve. Die mathematische Funktion weist verschiedenen Außentemperaturen eine bestimmte Vorlauftemperatur zu und wirkt sich somit auf die Kesselleistung aus. Dabei gibt die Heizung mehr Energie ab, wenn es draußen kälter wird. Auf diese Weise kann sie die Wärmeverluste der Gebäudehülle ausgleichen und für ein hohes Wärmewohlbefinden sorgen. Ein Heizungsmonteur unterstützt bei der passgenauen Einstellung der Heizkurve. Wie er das macht, erklären wir im Beitrag „Heizungsregelung optimieren“.

Regelmäßige Wartung sorgt für effizienten Betrieb

Sind Hausbesitzer unsicher, können sie die Heizung richtig einstellen lassen. Möglich ist das zum Beispiel im Rahmen der jährlichen Heizungswartung. Dabei nimmt ein Monteur die Anlage genau unter die Lupe und sorgt so für einen zuverlässigen und energiesparenden Betrieb. Günstig ist es, die Wartung der Heizung vor dem Beginn der Heizsaison im Herbst durchführen zu lassen.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Wenn Hausbesitzer die Heizung richtig einstellen lassen, können sie ihren Energieverbrauch oft deutlich senken. Maßnahmen wie das Entlüften der Heizkörper, der hydraulische Abgleich oder die Optimierung der Heizungsregelung sparen dabei Heizkosten und entlasten die Umwelt. Besonders einfach funktioniert das zum Beispiel im Rahmen der jährlichen Heizungswartung.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 17. November 2017

Vor allem als Zusatzheizung kann die Infrarotheizung punkten. Die erzeugte Strahlungswärme wird als sehr angenehm empfunden. Doch das Heizen mit Infrarot sollte gut überlegt sein. Auf was sollten Sie achten? weiterlesen

Vom 13. November 2017

Giftige Schimmelpilze schaden dem Haus und der Gesundheit. Aber was ist zu tun, wenn Hausbesitzer die Sporen in den eigenen vier Wänden entdecken? Der Beitrag erklärt, wie sie den Schimmel entfernen können.  weiterlesen

Vom 07. November 2017

Im Neubau oder sanierten Haus reicht es für eine ausreichende Frischluftzufuhr oft nicht, die Fenster manuell zu öffnen. Testen Sie Ihr Wissen zur Wohnraumlüftung und machen Sie mit bei unserem heizung.de Quiz! weiterlesen

Vom 06. November 2017

Wer eine Lüftungsanlage im Bestand nachrüsten möchte, profitiert heute von hohen staatlichen Fördermitteln. Wir zeigen, wie diese die Lüftungs-Kosten senken und welche Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung