Checkliste Heizungsförderung beantragen

Staatliche Fördermittel für eine neue Heizung oder für Optimierungsmaßnahmen an bestehenden Anlagen gibt es seit vielen Jahren. Allerdings wissen nicht alle Endverbraucher darüber Bescheid. Oder sie trauen sich nicht, den Antrag zu stellen aus Sorge vor der Komplexität einer solchen Thematik. Die folgende Checkliste für den Antrag auf Heizungsförderung liefert Ihnen die wichtigsten Punkte und begleitet Sie Schritt für Schritt durch den Antragsprozess.

Jetzt die Checkliste Heizungsförderung beantragen herunterladen!

Checkliste Heizungsförderung beantragen: Wichtige Fakten zusammengefasst

Screenshot der Checkliste Heizungsförderung beantragen
©heizung.de

Zu den bekanntesten staatlichen Förderinstituten gehören das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Während das BAFA die Förderung für neue, umweltfreundliche Heizsysteme übernimmt, bleibt die KfW nach wie vor der Ansprechpartner in Sachen Kredite und Zuschüsse für bestimmte Optimierungsmaßnahmen. Im ersten Abschnitt der "Checkliste Heizungsförderung beantragen" zeigen wir, worauf Sie bei der Antragstellung von BAFA-Mitteln unbedingt achten müssen und wie hoch die Fördersummen in etwa ausfallen. Des Weiteren erfahren Sie, ob Sie unbedingt einen Energieberater hinzuziehen müssen. 

Im zweiten und letzten Teil der Checkliste geht es um die Antragstellung für reine Zuschüsse bzw. zinsgünstige Kredit von der KfW. Diese gibt es seit 2020 nur noch für Optimierungsmaßnahmen an bestehenden Heizungsanlagen. Eine Ausnahme bildet der Umbau eines bestehenden Hauses zu einem sogenannten KfW-Standardhaus. Hierfür können Sie sich weiterhin an die Kreditanstalt wenden und Fördermittel beantragen.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon
Neueste Artikel
Artikelbewertung