Aus der Heizung Wasser ablassen

Das Heizwasser transportiert die im Heizkessel erzeugte Wärme über die Heizungsrohre zu den Heizkörpern. Dort wird die thermische Energie an die Räume abgegeben. Möchten Sie aus der Heizung Wasser ablassen, ist zu berücksichtigen, dass es sich hierbei um ein geschlossenes System handelt. Unterbrechen sie dieses an einer Stelle, ist der gesamte Heizkreislauf unterbrochen. Wenn Sie aus der Heizung Wasser ablassen möchten, sollte also ein triftiger Grund bestehe. Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen, was Sie beachten sollten. 

Wasser ablassen aus der Heizung – Gründe

Grundsätzlich sollten Anlagenbesitzer aus der Heizung das Wasser nur ablassen, wenn eine Notwendigkeit dafür besteht. Diese liegt unter anderem dann vor, wenn die Heizung im Zuge einer Modernisierung ausgetauscht werden soll. Falls Sie lediglich einen neuen Heizkessel benötigen, ist das Heizungswasser nicht zwingend abzulassen.

Möchten Sie einen einzelnen Heizkörper ersetzen, müssen Sie in der Regel zumindest einen Teil vom Heizungswasser ablassen. Dabei sollte der Wasserstand der Gesamtanlage unter dem Niveau des Heizkörpers liegen, den Sie erneuern möchten. Berücksichtigen Sie, dass sich eventuell noch Restwasser darin befindet. Dieses kann unter Umständen stark verschmutzt sein. Umso wichtiger ist es, den Boden zu schützen und Lappen sowie Behälter griffbereit zu haben. 

Das Bild zeigt ein Manometer, an dem können Sie ablesen, ob Sie aus der Heizung Wasser ablassen müssen.
© GM Photography | Fotolia

Ein zu hoher Wasserdruck in der Heizungsanlage

Ein eher seltener Grund, um aus der Heizung Wasser abzulassen, besteht, wenn der Wasserdruck im Rohrsystem zu hoch ist. Das kann passieren, wenn zu viel Wasser nachgefüllt wurde oder die Temperatur des Heizungswassers stark ansteigt. Experten verweisen auf einen durchschnittlichen Richtwert von 2,5 bar. Ob sich der Wasserdruck im grünen Bereich befindet, können Sie ganz einfach selbst am Manometer feststellen. Diese kleine Anzeige befindet sich direkt an der Heizungsanlage. Klassischerweise verfügt diese über zwei Zeiger – einem schwarzen und einem roten.

  • Der schwarze Zeiger verweist auf den aktuellen Stand.
  • Der rote Zeiger gibt an, wie hoch der maximale Druck ist.

Möchten Sie aus der Heizung das Wasser ablassen, sollte sich der schwarze Zeiger über dem roten befinden. Ist dies nicht der Fall, besteht dahingehend auch kein Handlungsbedarf.

Beachten Sie jedoch, dass ein zu hoher Wasserdruck die Membran im sogenannten Ausdehnungsgefäß beschädigen kann. Jede Heizungsanlage besitzt in der Regel jedoch ein Sicherheitsventil. Dieses öffnet sich automatisch, wenn der voreingestellte Druck überschritten wird. Entsprechend lässt die Heizung Wasser ab. Ist dieses Ventil jedoch defekt, müssen Sie selbst Hand anlegen. 

Schrittweise vorgehen, um aus der Heizung Wasser abzulassen

Folgende Schritte sind zu beachten, wenn die Heizungsanlage entleert werden soll. Haben Anlagenbesitzer handwerkliches Geschick, können sie dies auch selbst durchführen. Aufgrund der Komplexität empfiehlt es sich jedoch, einen fachkundigen Installateur zurate zu ziehen.

  1. Die Heizungsanlage ausschalten.
  2. Insbesondere die Umwälzpumpe sollte abgestellt sein.
  3. Einen Wasserschlauch an den Entleerungshahn anschließen.
  4. Den Entleerungshahn aufdrehen und das Wasser fließen lassen.
  5. Um eine Heizungsanlage vollständig zu entleeren, sind im Normalfall zwei bis drei Stunden einzuplanen. Dies kann je nach Größe der Anlage variieren.

Müssen Sie Heizungswasser ablassen, weil Sie einen Heizkörper austauschen möchten, sollten Sie ebenso die Heizungsanlage sowie die Umwälzpumpe ausschalten. Zusätzlich drehen Sie den Wasserzulauf an der Heizung ab. Bei manchen Heizkörpern befindet sich ein Absperrventil. Dies können Sie zudrehen und sofort mit der Demontage beginnen. 

 Wann auf gar keinen Fall aus der Heizung Wasser ablassen?

Steht ein Haus für längere Zeit leer, sollten Anlagenbesitzer dennoch nicht das Heizungswasser vollständig ablassen. Andernfalls können Korrosionsschäden auftreten. Zudem müsste das System komplett ausgeblasen werden, damit kein Restwasser in den Leitungen stehen bleibt und diese von innen heraus beschädigt.

Außerdem ist es im Hinblick auf den Aspekt des Energiesparens nicht sinnvoll, ein Haus vollständig auskühlen zu lassen. Denn beim Wiederbetrieb muss die Anlage sehr viel Energie aufwenden, um eine angenehme Wärme in den einzelnen Räumen zu erzeugen. Außerdem besteht dabei die Gefahr von Rohrbrüchen bei Dauerfrost. 

heizung.de Redakteurin Jeannette Kunde

Fazit von Jeannette Kunde

Wenn Sie aus der Heizung Wasser ablassen möchten, sollte dies zwingend erforderlich sein. Denn in der Regel muss das Heizungswasser nicht regelmäßig gewechselt werden. Lediglich bei großen Anlagen kann es sich auszahlen, wenn ein Experte hin und wieder die Qualität des Heizungswassers begutachtet. Triftige Gründe, um aus der Heizung Wasser abzulassen, liegen vor, wenn die Heizung oder einzelne Heizkörper ausgetauscht werden sollen. 

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 22. Juli 2018

Versorgt eine Heizungsanlage Raumheizung und Warmwasserbereitung mit Energie, sind die anfallenden Kosten beider Bereiche zu trennen. Wir erklären, wie das nach § 9 der Heizkostenverordnung funktioniert.  weiterlesen

Vom 21. Juli 2018

Durchlauferhitzer oder Boiler? Wir geben einen Überblick über die Funktionsweisen der Geräte und zeigen, welche Vor- und Nachteile sie haben. Außerdem erklären wir, wann welches System zum Einsatz kommt. weiterlesen

Vom 15. Juli 2018

Anders als in den kalten Monaten sprechen ganz andere Gründe für den Einsatz einer kontrollierten Lüftung. Warum die Wohnraumlüftung im Sommer so wichtig ist, erklärt dieser Artikel. weiterlesen

Vom 11. Juli 2018

Wann ist eine Schornstein-Sanierung nötig, wie läuft sie ab und welche Arten gibt es eigentlich? Wir informieren über die verschiedenen Möglichkeiten und Kosten beim Schornstein Sanieren. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung