Förderung der Gasheizung - alle Zuschüsse im Blick

Programme von Bund, Ländern, Kommunen und einzelnen Instituten erleichtern Ihnen die Anschaffung einer neuen Gasheizung dank der Förderung der Gasheizung. Voraussetzung dafür ist, dass diese eine tatsächliche Verbesserung/Modernisierung darstellt, durch Umweltfreundlichkeit überzeugt und die notwendigen Auflagen erfüllt werden. Viele dieser Förderungen für Gasheizungen lassen sich zudem miteinander kombinieren, um weitere wirtschaftliche Vorteile bei der Investition in ein neues Heizsystem zu erhalten.

Zuschuss zur Gasheizung: In Deutschland relativ unkompliziert

Eine moderne Gasheizung hat im direkten Vergleich zu älteren Modellen deutlich die Nase vorn - sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer Sicht. Auf bundesweiter Ebene haben Sie für die Förderung der Gasheizung zwei primäre Anlaufstellen zur Auswahl. Da diese deutschlandweit agieren, empfehlen sie sich als unkomplizierter und oftmals auch optimaler Lösungsweg. Alternativen werden durch die einzelnen Länder und den Bund geboten. Mitunter lassen sich diese Angebote sogar mit einer bereits existenten Förderung zur Gasheizung kombinieren. Hier ist es empfehlenswert, sich bei der jeweiligen Kommune oder dem Bundesland über (noch) aktive Programme zu informieren.

Deutschlandweit sind die ersten Anlaufstellen entweder die KfW-Bankengruppe oder das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Obwohl hier die Option der Förderung einer Gasheizung existiert, fällt diese im Vergleich zu Fördermitteln von alternativen Technologien geringer aus. Pellets, Solarthermie und Co. werden also stärker gefördert. Das heißt jedoch nicht, dass Sie auf eine Förderung der Gasheizung vollständig verzichten müssen. Sowohl das BAFA als auch die KfW bieten die Förderung für eine Gasheizung nach Programmen gestaffelt an. Hier müssen Sie also individuell Ihre Situation betrachten und das dafür notwendige Programm als Zuschuss wählen.

Gelbes Schild mit der Aufschrift Förderung vor einem blauen Himmel zur Symbolisierung der Förderung der Gasheizung
© Holger Luck / Fotolia

Förderung der Gasheizung von der KfW

Die KfW-Bankengruppe stellt Förderungen in Höhe von 300 bis 5.000 Euro in Aussicht. Dafür müssen Sie die Gasheizung modernisieren beziehungsweise erneuern. Die Zuschüsse decken auch Kostenpositionen ab, die durch den eventuell notwendigen Umbau entstehen. Gemeint ist beispielsweise ein Umbau vom Schornstein, wenn Sie Brennwerttechnik verwenden möchten. Letzteres ist bei der KfW auch Pflicht, Möglichkeiten abseits vom Gasbrennwertkessel werden nicht unterstützt. Weiterhin verlangt diese einen Nachweis über den hydraulischen Abgleich und eine unabhängige Überprüfung auf die Eignung der zu beheizenden Fläche. Diese Angaben kann der Energieberater liefern, welcher Ihnen bei der Antragstellung zur Seite stehen sollte.

Ausgenommen von einer Förderung der Gasheizung sind Beträge, die die Marke von 300 Euro nicht übersteigen oder wenn die Modernisierung in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung stattfindet. Den Antrag zur Förderung der Gasheizung müssen Sie noch vor Beginn der Bauarbeiten und damit auch vor der Installation stellen. Weitere Programme der KfW sehen eine Förderung über einen Kredit vor, welcher zurückgezahlt werden muss.

Förderung der Gasheizung vom BAFA

Das BAFA zahlt maximal 2.500 Euro, sofern Sie einen bereits vorhandenen Kessel durch einen Brennwert-Kessel ersetzen. Zudem ist hier als Notwendigkeit gegeben, dass Sie eine Solarthermieanlage zusätzlich installieren lassen. Somit müssen sowohl diese Installation als auch die Modernisierung der Gasheizung durchgeführt werden. Die Förderung gilt nur für den Bestandsbau und muss nach Abschluss der Arbeiten eingereicht werden. Anders als bei der KfW erhalten Sie somit hier im Vorfeld keine Sicherheit, dass die Installation auch tatsächlich gefördert wird. Solange Sie sich an die Vorgaben halten, sollten hier aber keine Probleme zu erwarten sein.

Heizung.de Autor Philipp Hermann

Fazit von Philipp Hermann

Angebote auf bundesweiter Ebene mit regionalen Möglichkeiten vergleichen. Wenn Sie eine Förderung der Gasheizung nutzen möchten, ist es unabdingbar, sich umfassend zu informieren. Regional bestehen häufig ebenfalls zahlreiche Optionen, wahlweise durch Kommunen, Länder oder Fachbetriebe, die beim Kauf und der beauftragten Installation Fördermittel gewähren. Diese Optionen können Sie lediglich eigenständig für Ihren Wohnort/das Bundesland recherchieren. Informieren Sie sich zudem weiterhin, ob regionale Angebote mit bundesweiten Förderungen kompatibel sind.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 19. Juni 2018

Gasboiler erwärmen Trinkwasser ohne zentrale Heizungsanlage. Wir erklären, wie das funktioniert, welche Gerätetypen es gibt und wann sie sich lohnen. Außerdem informieren wir über die Anschaffungskosten. weiterlesen

Vom 26. April 2018

Gaszähler messen das Gasvolumen, das in einer bestimmten Zeit durch sie hindurchströmt. Neben den bekannten Balgengaszählern gibt es dabei weitere Arten. Wir erklären, was diese auszeichnet. weiterlesen

Vom 19. April 2018

Der Gasofen kommt als Ergänzung in einzelnen Räumen oder als mobiles Gerät im Außenbereich zum Einsatz. Was es laut BImSchV zu berücksichtigen gibt und welche Vor- und Nachteile Gasöfen haben, lesen Sie hier. weiterlesen

Vom 07. April 2018

Die Trockenfermentation ist ein Verfahren zur Herstellung von Biogas. Das Besondere daran: Als Gärsubstrat eignen sich auch verunreinigte Stoffe wie Biomüll. Wir erklären, wie das funktioniert. weiterlesen

News article img

Gasheizung

News article img

Artikelbewertung

news-icon

Neueste Artikel