Wartung der Gastherme sorgt für Sicherheit

Eine Heizung sorgt Jahr für Jahr dafür, dass es im Haus gemütlich ist und warmes Wasser aus der Leitung fließt. Damit das zuverlässig und energiesparend funktioniert, empfehlen Experten eine regelmäßige Wartung der Gastherme. Dabei nimmt ein Handwerker die Technik genau unter die Lupe und stellt sicher, dass die Anlage effizient und problemfrei läuft. Im Folgenden erklären wir, warum die Wartung der Gastherme sinnvoll ist und was sie kostet.

Gründe für die Wartung der Gastherme

Vergleicht man Auto und Heizung, könnte ein PKW allein in einem Jahr mehr als zweimal die Erde umrunden, wenn er so lange laufen würde wie die Heiztechnik. Während das Auto aber regelmäßig gereinigt, gewartet und repariert wird, beachten viele Hausbesitzer ihre Heizung kaum. Zumindest so lange, bis sie einmal ausfällt. Die Wartung der Gastherme sorgt hier für Sicherheit. Denn dabei überprüft ein Installateur alle Bestandteile der Anlage regelmäßig auf ihre Funktion. Während er bevorstehende Probleme dabei schon früh erkennt, sinken mit den richtigen Einstellungen sogar die Heizkosten. Darüber hinaus sorgen die Wartungsarbeiten für einen zuverlässigen Betrieb und ein langes Leben der Technik.

Monteur bei der Wartung der Gastherme

Rechtliche Vorschriften zur Heizungswartung

Was viele nicht wissen, ist, dass sogar der Gesetzgeber die Wartung der Gasheizung in einigen Fällen fordert. So steht in § 9 der Heizungsanlagen-Verordnung (HeizAnlV), dass eine Heizung technisch einwandfrei laufen muss, um möglichst viel der eingesetzten Energie zu nutzen. Arbeitet die Technik raumluftabhängig, fordert darüber hinaus auch die Kehr- und Überprüfungsordnung eine regelmäßige Kontrolle. Des Weiteren sind nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz die Abgasverluste jährlich zu prüfen, sofern es sich um eine Heizwertanlage handelt.

Die Wartungsarbeiten im Detail

Entschließen sich Hausbesitzer für die regelmäßige Wartung der Gastherme, lohnt es sich, einen qualifizierten Heizungsmonteur zu beauftragen. Besonders günstig ist es dabei, wenn dieser die Technik zuvor auch installiert hat und alle Bestandteile und Einstellwerte genau kennt. Bei der Überprüfung nimmt er die Anlage dann genau unter die Lupe. Neben einer Sichtprobe der wichtigsten Anlagenkomponenten prüft er dabei auch Regelung, die Sicherheitseinrichtung sowie Kessel, Brenner und Heizkörper. Im Anschluss daran stellt er die Temperatur im Vorlauf auf optimale Werte ein. Er entlüftet die Anlage und füllt Wasser nach, wenn der Druck zu niedrig ist. Abschließend führt er eine Abgasmessung durch und erneuert gegebenenfalls defekte Verschleißteile.

Intervalle für die Wartung der Gastherme

Die Wartungsintervalle richten sich nach der Art der Technik und sind in der Regel jährlich. Ein günstiger Zeitpunkt dazu ist zum Beispiel vor dem Beginn der Heizperiode oder kurz vor dem Besuch des Schornsteinfegers. Denn dabei kann der Installateur die Technik auf Vordermann bringen, teuren Nachprüfungen vorbeugen und die Heizkosten für den nächsten Winter senken.

Kosten für die Wartung der Gastherme

Wie viel eine Fachfirma für die Wartung verlangt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben der Leistung der Heizung kommt es dabei auch auf die Art der Technik an. Geht es um eine Gastherme, müssen Verbraucher dabei in der Regel mit 90 bis 150 Euro rechnen. Lassen sie sich auf der Rechnung die Lohnkosten ausweisen, bekommen sie am Jahresende bis zu 20 Prozent zurück. Möglich ist das, da Verbraucher Handwerkskosten am Haus bis zu einem Betrag von 6.000 Euro im Jahr steuerlich geltend machen dürfen. Bei einer Förderhöhe von 20 Prozent gibt es dabei maximal 1.200 Euro zurück.

Heizungswartung im Mietshaus

In Mietshäusern ist die Wartung der Gastherme oft eine Streitsache. Denn viele wissen nicht, wer den Preis eigentlich zahlen muss. Generell sind die Kosten umlagefähig und damit Mietersache, sofern das im Mietvertrag geregelt ist. Geht es um die Beauftragung eines Handwerkers, ist jedoch der Gebäudeeigentümer gefragt. Denn diese Aufgabe darf Mietern nicht auferlegt werden.

Heizung.de Autor Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Die Wartung der Gastherme sorgt für einen zuverlässigen und energiesparenden Betrieb der Technik. Denn während ein Installateur die Anlage einmal im Jahr genau untersucht, kann er falsche Einstellungen korrigieren und Fehler frühzeitig erkennen. Was viele nicht wissen, ist, dass die Kosten steuerlich absetzbar sind. Voraussetzung dafür ist, dass die Lohnkosten des Handwerkers aus der Rechnung hervorgehen.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 24. November 2017

Die Infrarotstrahlung ist ein elementarer Bestandteil der Sonnenstrahlen, die auf die Erde treffen. Die Menschen machen sich deren Eigenschaften zunutze - nämlich zum Heizen. Doch wie funktioniert das genau? weiterlesen

Vom 13. November 2017

Eine Heizung kann elektrisch betrieben werden. Einfach an den Strom angeschlossen, ergeben sich diverse Vor- und Nachteile gegenüber anderen Heizsystemen mit fossilen Rohstoffen oder erneuerbaren Energien. weiterlesen

Vom 21. August 2017

Eine Fußbodenheizung mit Laminat als Fußbodenbelag zu kombinieren ist eine gute Wahl. Wer auf die wichtigsten Eckpunkte achtet, kann die Wärme unter den Füßen lange genießen. weiterlesen

Vom 27. Juli 2017

Viele Hausbesitzer scheuen die Kosten für die Wartung der Gastherme. Dabei führt die jährliche Leistung sogar zu hohen Einsparungen und mehr Sicherheit im Betrieb. Warum das so ist, erklären wir in diesem Beitrag. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung