Planheizkörper: besonders stylisch und kompakt

Bei einem Planheizkörper treffen mehrere vorteilhafte Elemente aufeinander. Entstanden ist dieser aus dem Bestreben der Hersteller heraus, einen möglichst flächensparenden und zugleich sehr effizienten Heizkörper zu konstruieren. Gleichzeitig soll der Planheizkörper auch den gehobenen Ansprüchen ihrer Kunden hinsichtlich des Designs in vollem Umfang genügen. Heute existieren Planheizkörper vor allem in weiß oder schwarz. Eines ist aber immer gleich: Sie gelten als ausgesprochen modern und technisch fortgeschritten.

Aufbau und Funktionsweise

Planheizkörper ähneln in ihrem Aufbau der geriffelten Alternative. Sie bestehen folglich aus mindestens einer, häufiger aber mehreren Heizplatten, welche Wasser führend sind. Das bedeutet, dass diese beim Heizen mit dem warmen Wasser durchströmt werden. Ob der Heizkörper Konvektionsbleche enthält oder vollständig auf diese verzichtet, ist dem Hersteller überlassen. Diese Bleche werden aus Stahl angefertigt und zwischen den Platten gefaltet.

Ein dunkler Planheizkörper hängt an der weißen Wand.

Da sie im Konvektionsstrom stehen, sollen sie indirekt die Heizleistung der Heizkörper steigern. Auch Laien können anhand des Modellnamens feststellen, wie sich der Planheizkörper zusammensetzt. Die Bezeichnung folgt immer einem Schlüssel als zweistellige Zahl, wobei die erste Zahl die Zahl der Platten angibt. Die zweite Zahl steht hingegen für die Konvektionsbleche. Ein Modell des Typs 22 nutzt folglich von beiden Elementen jeweils zwei Stück. Ein Modell vom Typ 10 nutzt lediglich eine Platte und kein Konvektionsblech.

Ähnliche Funktion wie bei geriffelten Varianten

In ihrer Funktionsweise unterscheiden sich die Planheizkörper nicht von den geriffelten Varianten. Im Innenbereich durchströmt das aufgeheizte Wasser die Heizkörper. Dadurch können diese dann Wärme an ihre Umgebung abgeben. Gesteuert werden sie entweder über ein elektronisches oder aber ein klassisches manuelles Thermostat.

Weiterhin finden sich auch hier entsprechende Ventile, die die Zufuhr des Heizwassers regulieren. Nicht zwingend sind die eingangs erwähnten Konvektionsbleche zudem ein Vorteil. Während sich die Effizienz zwar leicht steigert, ragt die Heizung dadurch automatisch auch weiter in den Raum hinein. Zudem erschweren die Bleche die Reinigung. Es kommt also häufiger zu Staubablagerungen. Gerade diese sollen mit einer Planheizung aber eigentlich verhindert werden.

Vor- und Nachteile von Planheizkörpern

Eindeutige Vorteile befinden sich in der sehr schicken und elegant wirkenden Optik. Diese fügt sich vor allem in modern eingerichteten Häusern und Wohnungen übergangslos ein. Dank der glatten Struktur sind diese Heizkörper zudem ausgesprochen pflegeleicht. Sie lassen sich ganz einfach mit einem trockenen oder feuchten Tuch von Staub befreien. Der Großteil aller Planheizkörper gibt die Wärmestrahlung als Strahlungswärme ab. Das wird in der Regel als angenehmer im Vergleich zu Konvektionswärme empfunden.

Heizkörper sind recht günstig

Viele moderne Heizungsanlagen, beispielsweise Wärmepumpen, sind speziell auf diese Art von Heizkörper ausgerichtet. Die Flexibilität ist dank vieler verschiedener Hersteller und ihrer einzelnen Serien sowie Modelle gewährleistet. Egal ob Sie mehrere Platten oder mit beziehungsweise ohne zusätzliche Bleche heizen möchten. Insgesamt sind die Heizkörper trotz ihres ästhetischen und hochwertigen Designs zudem recht günstig.

Tipp: Im Vorfeld Rücksprache mit einem Installateur halten

Nachteile existieren aber auch bei diesen Heizkörpern. So ist die Leistung, wenn man die Größe (vor allem die Länge) berücksichtigt, nicht unbedingt sonderlich hoch. Hier könnten andere Heizkörper mitunter eine bessere Energieeffizienz erzielen, auch wenn diese dann nicht ganz so schick aussehen oder so platzsparend sind. Die große Auswahl erschwert zudem die Suche nach dem für den Raum passenden Planheizkörper. Mitunter empfiehlt es sich deshalb, im Vorfeld Rücksprache mit einem Installateur oder einem Innenausstatter zu halten.

Heizung.de Autor Philipp Hermann

Fazit von Philipp Hermann

Planheizkörper sind modern und lassen sich leicht in ein vorhandenes Objekt integrieren. Des Weiteren geben Planheizkörper Strahlungswärme ab. Das wird in der Regel als angenehm empfunden. Bei der Planung dürfen die Nachteile aber nicht außer Acht gelassen werden.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

news-icon

Neueste Artikel

Vom 07. März 2018

Worin unterscheiden sich Flachheizkörper von den klassischen Heizkörpern? Was bedeuten die Ziffern bei der Typenbezeichnung und mit welchen Kosten ist zu rechnen? Lesen Sie die Antworten darauf hier.    weiterlesen

Vom 06. März 2018

Eine Elektrospeicherheizung nutzt günstigen Strom aus Niedrigpreisphasen zum Heizen. Möglich ist das durch die Trennung von Energieaufnahme und die Energieabgabe. Aber lohnt sich das überhaupt? weiterlesen

Vom 25. Februar 2018

Frostschäden können gravierend sein. Ebenso nachteilig ist ein komplett ausgekühlter Raum. Denn diesen wieder aufzuheizen, verbraucht viel Energie. Umso wichtiger ist dann ein Frostwächter mit Thermostat. weiterlesen

Vom 17. Februar 2018

Eine Spiegelheizung für das Bad hat viele Vorteile: Neben der gewünschten Wärme wertet sie den Raum auch optisch auf. Damit der Betrieb wirtschaftlich bleibt, sollten Interessenten auf einige Punkte achten. weiterlesen

News article img

Artikelbewertung