Innovative Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle

Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle sind Heizgeräte, die neben der Wärme für Haus und Warmwasser auch Strom erzeugen. Sie haben in der Regel eine kleine Leistung und können zum Beispiel Einfamilienhäuser effizient mit Energie versorgen. Aber was unterscheidet Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle eigentlich von anderen Geräten mit Kraft-Wärme-Kopplung? Eine Antwort darauf sowie die wichtigsten Informationen zu Einsatzgebieten, Kosten und Fördermitteln geben wir in diesem Beitrag.

Arten der Kraft-Wärme-Kopplung

Mikro-KWKs sind Geräte zur Kraft-Wärme-Kopplung im unteren Leistungsbereich. Sie können oft nicht mehr als 15 Kilowatt elektrische Leistung liefern und eignen sich daher für den Einsatz in Wohngebäuden und kleineren Industrie- und Gewerbeanlagen. Je nach Funktion lassen sich dabei folgende Typen unterscheiden:

  • Blockheizkraftwerke (BHKW)
  • Geräte mit Stirlingmotor
  • Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle

Blockheizkraftwerke mit Verbrennungsmotor

Ein Blockheizkraftwerk oder BHKW besteht einfach beschrieben aus einem Verbrennungsmotor, einem Stromgenerator und einem System aus Wärmeübertragern. Der Motor funktioniert dabei wie im Auto. Er wandelt chemische Energie durch eine Verbrennung in mechanische und überträgt diese auf den Generator. Dieser erzeugt wiederum Strom, der sich im Haus verbrauchen lässt. Die dabei entstehende Abwärme gelangt über Wärmeübertrager in das Heizsystem und sorgt für warmes Wasser und kuschelige Temperaturen im Haus.

Stirling-Heizgeräte mit externer Verbrennung

Stirling-Heizgeräte arbeiten mit externer Verbrennung. Dabei wandelt ein Brenner die chemische Energie der eingesetzten Rohstoffe in thermische um und überträgt diese auf den Stirlingmotor. In diesem befindet sich Luft, deren Volumen sich durch den speziellen Aufbau ständig vergrößert und verringert. Die dabei entstehende Bewegung von miteinander verbundenen Kolben treibt auch hier einen stromerzeugenden Generator an, während die Abwärme auf das Heizsystem übergeht.

Innovative Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle

Brennstoffzellenheizgeräte kommen im Vergleich dazu komplett ohne eine konventionelle Verbrennung aus. Denn sie basieren auf einer elektrochemischen Reaktion, bei der Wasserstoff und Sauerstoff in einzelnen Zellen miteinander reagieren. Durch den speziellen Aufbau der Brennstoffzelle lassen sich Explosionen, wie sie viele aus der Knallgasreaktion kennen, sicher vermeiden und es entsteht Strom und Wärme. Wie eine Brennstoffzellenheizung im Detail funktioniert, erklären wir im Beitrag „Funktionsweise der Brennstoffzelle“.

Wasserstoff für Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle

Besonderheiten der Brennstoffzellenheizung

Innovative Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle haben einige Vorteile gegenüber anderen Arten der stromerzeugenden Heizung. Beispiele dafür sind:

  • ein hoher elektrischer Wirkungsgrad
  • der leise und saubere Betrieb

Hoher Wirkungsgrad für hohen Stromertrag

Im Vergleich zu anderen KWK-Geräten erreichen Brennstoffzellenheizungen einen besonders hohen elektrischen Wirkungsgrad. Sie erzeugen dabei in der gleichen Laufzeit mehr Strom und damit auch höhere Einsparungen als BHKWs oder Stirling-Geräte.

Leiser und sauberer Betrieb

In den Reaktionszellen selbst befinden sich keine beweglichen Teile, wodurch Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle im Betrieb nicht nur leise, sondern auch wartungsarm sind. Da die elektrochemische Reaktion im Inneren neben Strom und Wärme nur Wasser erzeugt, entlasten die Geräte außerdem auch die Umwelt.

Übrigens: Um möglichst hohe Laufzeiten zu erreichen und viel Strom zu erzeugen, decken Brennstoffzellenheizgeräte nur die Grundlast des Wärmebedarfs in einem Haus. In einem zusätzlich nötigen Spitzenlastkessel entstehen dabei trotzdem Abgase und Geräusche.

Einsatzbereiche von Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle

Die innovativen Heizgeräte erzeugen im Vergleich zur Wärme auch viel Strom. Sie arbeiten dabei mit niedrigeren Laufzeiten wirtschaftlich und lassen sich in neuen sowie alten Gebäuden einsetzen. Da der finanzielle Nutzen dennoch stark von den individuellen Voraussetzungen abhängt, empfehlen wir Bauherren und Hausbesitzern die Beratung durch einen erfahrenen Installateur. Dieser kann das bestehende oder geplante Haus genau unter die Lupe nehmen und feststellen, ob die Technik dazu passt.

Kosten und Fördermittel der Brennstoffzellenheizung

Mit Kosten von mehr als 20.000 Euro sind Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle die teuerste Art der stromerzeugenden Heizung. Grund dafür sind die vergleichsweise kleinen Herstellungszahlen der noch jungen Technik. Damit diese steigen und die Preise sinken, fördert der Staat den Einbau einer Brennstoffzelle zu über 40 Prozent. Wie Bauherren und Hausbesitzer davon profitieren, zeigen wir im Beitrag „Förderung für die Brennstoffzellenheizung“.

Alexander Rosenkranz

Fazit von Alexander Rosenkranz

Mikro-KWKs mit Brennstoffzelle sind stromerzeugende Heizgeräte, die für den Einsatz mit kleiner Leistung optimiert wurden. Sie erzeugen thermische und elektrische Energie und können so zu einer spürbaren Senkung der Energiekosten beitragen. Im Vergleich zu anderen KWK-Arten sind die Geräte dabei leise, sauber und effizient. Sie erzeugen mehr Strom, lassen sich in neuen und alten Gebäuden installieren und werden zu über 40 Prozent gefördert.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

  • Geprüfte Fachbetriebe in Ihrer Region
  • Unverbindliche und kostenlose Vermittlung
Neueste Artikel
Ratgeber | Brennstoffzelle
Vom 02. September 2017

Wasserstoff ist elementar auf der Erde. Doch in reiner Form nur sehr selten zu finden. Soll es als Energieträger fungieren, muss es zunächst erzeugt werden. Wie das funktioniert, zeigt der Artikel. weiterlesen

Ratgeber | Brennstoffzelle
Vom 24. Mai 2017

Neben der steigenden Unabhängigkeit durch die eigene Produktion von Strom und Wärme gibt es noch viele weiteren Vorteile der Brennstoffzelle. Aber welche sind das eigentlich? weiterlesen

Ratgeber | Brennstoffzelle
Vom 03. Mai 2017

Unsere Infografik zur Brennstoffzellenheizung zeigt alle wichtigen Fakten zur Funktionsweise, Förderung, Brennstoffen sowie den Vor- und Nachteilen der Brennstoffzelle. Alles auf einen Blick - verständlich aufbereitet! weiterlesen

Ratgeber | Brennstoffzelle
Vom 03. Mai 2017

Wollen Hausbesitzer beim Austausch durch Brennstoffzellenheizung von sinkenden Kosten und energetischer Unabhängigkeit profitieren, sind einige Dinge zu beachten. Hier ein Überblick. weiterlesen

Jetzt Installateur finden!